Ernest in Nöten

Italienische Luftfahrtbehörde überprüft Finanzen, Ticketverkäufe gestoppt.

Ernest Airlines Airbus A320-200 (Foto: CC-BY S.A. 2.0/A. Zvereva)

Der italienischen Ernest Airlines droht der Entzug der Betriebsbewilligung zum 13. Januar 2020. Dies erklärte die einheimische Luftfahrtbehörde ENAC, die die Lizenz ursprünglich zum 31.12.2019 widerrufen wollte. Damit die Feiertagsverkehre, insbesondere das ukrainische Neujahrsfest am 7. Januar, nicht gefährdet werden, wählte man aber den 13. Januar aus. Der Verkauf von Tickets, die über dieses Datum hinausgehen, wurde bereits gestoppt.

Die Behörde führte weiterhin an, dass keine Sicherheitsprobleme bei Ernest bestehen – vielmehr mache man sich Sorgen um die finanzielle Leistungsfähigkeit der Airline. Ernest will nun nach eigenen Angaben alles daransetzen, dass die ENAC die Maßnahme zurücknimmt.

Ernest Airlines nahm im April 2017 den Flugbetrieb zunächst unter dem Namen Fly Ernest auf und verband hauptsächlich italienische Städte wie Mailand, Bologna, Genau, Neapel, Pisa, Venedig und Rom. Kürzlich wurden aber auch Flüge nach Russland, in die Ukraine und Frankreich angekündigt. Dafür soll auch die Flotte (derzeit 1 A319, 3 A320) modernisiert und auf acht Airbus A320neo verdoppelt werden. Ob es noch dazu kommt, ist zumindest fraglich.

European-Aviation.net

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.