Aer Lingus und Emerald: Neue Details zu Regionalflügen

Emerald Airlines wird als Aer Lingus Regional 340 Flüge pro Woche ab Dublin anbieten.

Aer Lingus CEO Lynne Embleton with Emerald Airlines CEO Conor McCarthy (Foto: Fran Veale/Julien Behal Photography)
Aer Lingus CEO Lynne Embleton (li) mit Emerald Airlines CEO Conor McCarthy (Foto: Fran Veale/Julien Behal Photography)

Aer Lingus und Emerald Airlines haben Einzelheiten über die Aufnahme von Aer Lingus Regional-Flügen bekannt gegeben. Die Flüge, die im Rahmen einer Franchisevereinbarung von Emerald Airlines durchgeführt werden, werden am 17. März als Aer Lingus Regional aufgenommen. Nach der heutigen Ankündigung wird Emerald Airlines mehr als 340 Flüge pro Woche auf 11 Strecken anbieten. Weitere Strecken werden in den kommenden Wochen angekündigt. Die Kooperation war im August 2021 verkündet worden.

Hochfrequente Strecken, darunter Dublin-Edinburgh und Dublin-Glasgow, werden bis zu viermal täglich bedient. Die Ankündigung sieht die Wiederaufnahme von Diensten zu regionalen Punkten in ganz Großbritannien vor, darunter Newquay Cornwall, Exeter und die Isle of Man. Emerald Airlines wird die einzige Fluggesellschaft sein, die diese Flüge von Irland aus anbietet. Entscheidend ist, dass mit dieser Ankündigung mehr als 60 Strecken zwischen Großbritannien und den USA in das Netz von Aer Lingus aufgenommen werden, die über Dublin führen, darunter Verbindungen von britischen Regionalflughäfen nach New York, Los Angeles, Boston und Seattle.

Aer Lingus kündigte kürzlich einen ehrgeizigen Flugplan für den Sommer 2022 an, der das Ziel der Fluggesellschaft widerspiegelt, das Flugaufkommen auf das Niveau vor der Pandemie zu bringen, und erwartet eine anhaltende Dynamik der Kundennachfrage. Die Aufnahme der von Emerald Airlines betriebenen Aer Lingus Regionalrouten wird die Konnektivität zwischen dem Vereinigten Königreich, Irland und den USA erheblich verbessern und die Strategie von Aer Lingus, den Flughafen Dublin als Drehkreuz auszubauen, beschleunigen.

Lynne Embleton, CEO von Aer Lingus, sagte: „Heute geht es um Möglichkeiten. Chancen für unsere Kunden im Vereinigten Königreich, problemlos an Aer Lingus-Flüge nach Nordamerika anzuschließen und die Vorteile der US-Vorabfertigung zu nutzen. Chancen für Kunden in ganz Großbritannien und Irland, da wir das regionale Netz von Aer Lingus ausbauen. Und Chancen für die irische Wirtschaft und die irische Luftfahrt, da wir unser Drehkreuz in Dublin ausbauen.“

Aer Lingus Regional ATR72-500
Aer Lingus Regional ATR72-600 (© A. Pingstone PD)

Neue UK-Tochter

Conor McCarthy, CEO von Emerald Airlines, sagte: „Wir freuen uns, dass wir den Flugbetrieb im Rahmen unserer Franchise-Vereinbarung mit Aer Lingus deutlich früher als geplant aufnehmen können, um der sich erholenden Kundennachfrage gerecht zu werden. Die Zeit ist reif für Emerald Airlines, den Flugbetrieb unter der Marke Aer Lingus Regional aufzunehmen, und wir freuen uns darauf, unsere Kunden schon im Februar nächsten Jahres an Bord unserer Flüge begrüßen zu dürfen.“

Emerald habe außerdem eine Fluggesellschaft in Nordirland gegründet (Emerald Airlines UK Ltd) und bei der britischen Luftfahrtbehörde ein britisches Luftverkehrsbetreiberzeugnis und eine Betriebsgenehmigung beantragt. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass dies zu einer langfristigen Verbindung über die Irische See führen und den Geschäfts- und Urlaubsreiseverkehr zwischen Nordirland und Großbritannien fördern wird. Wir haben bereits eine langfristige kommerzielle Vereinbarung mit dem George Best Belfast City Airport getroffen und freuen uns darauf, Belfast so bald wie möglich im Jahr 2022 mit vielen Städten im Vereinigten Königreich zu verbinden. Weitere Einzelheiten, Routen und Starttermine für den Betrieb in Belfast werden im neuen Jahr bekannt gegeben.

European-Aviation.net mit Aer Lingus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.