Norwegian beendet Insolvenzverfahren

Der norwegische Billigflieger hat deutlich Federn gelassen. So schrumpfte die Flotte auf ein Drittel. Langstrecken entfielen.

Norwegian Boeing 737 MAX 8 (Foto: CC Norwegian)
Norwegian Boeing 737 MAX 8 (Foto: CC Norwegian)

Während des Prüfungs- und Restrukturierungsprozesses konnte das Unternehmen seine Gesamtverschuldung seit Ende 2019 um ca. 63 – 65 Mrd. NOK reduzieren. Darüber hinaus hat es seinen Langstreckenbetrieb eingestellt, seine Flotte von 156 Flugzeugen auf 51 Flugzeuge reduziert sowie Flugzeugbestellungen bei Boeing und Airbus gekündigt, die CAPEX-Verpflichtungen im Gesamtwert von etwa 85 Mrd. NOK darstellen.

Das Unternehmen hat wettbewerbsfähige Verträge für 4 eigene und 44 geleaste Flugzeuge ausgehandelt und unterzeichnet und beabsichtigt, die Flotte auf einem Kurzstreckennetz hauptsächlich in Norwegen und den nordischen Ländern oder von Norwegen/den nordischen Ländern nach Kontinentaleuropa zu betreiben. Weitere 3 Flugzeuge befinden sich in der Dokumentation, um behalten und geleast zu werden. Alle 51 Flugzeuge werden auf Basis von „Power by the Hour“-Verträgen bis zum ersten Quartal 2022 betrieben, die die Flexibilität des Unternehmens deutlich erhöhen und die Leasingzahlungen im Falle einer längeren Periode mit schwierigen Märkten aufgrund der COVID-19-Pandemie begrenzen.

Die Gesamtverbindlichkeiten des Unternehmens werden sich nach Abschluss des Restrukturierungsvorschlags auf ca. 16 – 18 Mrd. NOK belaufen, wovon 5,8 – 6,3 Mrd. NOK flugzeugbezogene Schulden sind. Der Barmittelbestand des Unternehmens (einschließlich liquider Mittel mit Verfügungsbeschränkung) wird bei Abschluss des Restrukturierungsvorschlags auf ca. 7 Mrd. NOK geschätzt.

European-Aviation.net mit Norwegian

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.