Hahn Airport (noch) nicht pleite

Am Flughafen Frankfurt-Hahn hat der Aufsichtsrat getagt. Dabei stand erneut die Liquidität des Unternehmens auf der Tagesordnung.

Ryanair am Flughafen Hahn (© Hahn Airport)
Ryanair am Flughafen Hahn (© Hahn Airport)

Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist weiterhin liquide – dies teilte heute der Geschäftsführer des Flughafens, Markus Bunk, mit. In der Sitzung des Aufsichtsrats hatten die zuständigen Wirtschaftsprüfer die positive Fortführungsprognose für den Flughafen bestätigt – insbesondere mit Hinblick auf das planmäßig verlaufende Bieterverfahren im Zuge des Verkaufsprozesses.

Um Fehlbeträge des Unternehmens auszugleichen, kann der Flughafen ab dem Monat Dezember das Gesellschafterdarlehen des Landes Rheinland-Pfalz in Anspruch nehmen. „Die Mittel wurden bereits 2015 in den Haushalt für 2016 eingestellt und fließen nun planmäßig an den Flughafen“, erläutert Bunk. Das Darlehen wird in Tranchen ausgezahlt. Für 2016 sind Zahlungen in Höhe von 1,5 Millionen Euro vorgesehen.

„Mit dem Gesellschafterdarlehen stellt das Land Rheinland-Pfalz sicher, dass der Verkauf des Flughafens reibungslos erfolgen kann“, betont Bunk. „Bei dem Darlehen handelt es sich um einen Kredit mit marktüblichen Zinsen, also nicht um eine staatliche Beihilfe“, betont Bunk. Er blickt optimistisch in die Zukunft des Flughafens: „Die Signale der für das Bieterverfahren zuständigen Unternehmensberatung sind positiv“, meint er.

Hahn Airport

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.