Erste A350-1000 für French Bee

Die französische Lowcost-Langstreckenairline hat ihre vier A350-900 durch eine erste A350-1000 ergänzt. Die erste Route steht schon fest.

Airbus A350-1000 der French Bee (Foto: Airbus)
Airbus A350-1000 der French Bee (Foto: Airbus)

Die französische Low-Cost-Langstrecken-Airline French bee (Mitglied der Groupe Dubreuil) hat ihre erste A350-1000 im Leasing von Air Lease Corporation übernommen und wird damit zu einem reinen A350-Flottenbetreiber. Das Flugzeug ist die erste von zwei A350-1000, welche die Airline  auf der Route von Paris zur Insel Saint Denis de La Reunion im Indischen Ozean einsetzen wird.

Die A350-1000 ergänzen die vier A350-900, die bereits in der Flotte der französischen Airline vorhanden sind. Sie bieten der Airline eine unübertroffene Betriebsflexibilität und ökoeffiziente Lösungen für ihr Streckennetz.

Das Flugzeug verfügt über 480 Sitze in einer Zweiklassenbestuhlung (40 in der Premium Class und 440 in der Economy Class) und bietet den gesamten Komfort und die Annehmlichkeiten der Airbus Airspace-Kabine, einschließlich modernster Bordunterhaltung (IFE) und vollständiger WiFi-Konnektivität in der gesamten Kabine. Die Kabine der A350 ist zudem die leiseste aller Twin-Aisle-Flugzeuge.

Gleichzeitig übernimmt die Dubreuil-Gruppe eine weitere A350-1000 für Air Caraïbes, im Leasing von Air Lease Corporation (NYSE: AL), womit sich die Zahl der Airbus-Flugzeuge in der Flotte der Gruppe auf 15 erhöht.

Airbus A350 von Air Caraibes und French Bee - beide gehören zur Dubreuil-Gruppe (Foto: Airbus)
Airbus A350 von Air Caraibes und French Bee – beide gehören zur Dubreuil-Gruppe (Foto: Airbus)

Die A350-1000, das größte Großraumflugzeug von Airbus in der Kategorie der zweistrahligen Flugzeuge, zeichnet sich durch ein modernes aerodynamisches Design, Rumpf und Tragflächen aus Kohlefaser sowie neue treibstoffeffiziente Rolls-Royce Trent XWB-97-Triebwerke aus, die der Airline Langstreckenziele von bis zu 16 000 km (8 700 nm) ermöglichen. Zusammengenommen führen diese Elemente zu einer unübertroffenen Betriebseffizienz mit 25 % weniger Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen sowie 50 % weniger Lärm. 

Ende November 2021 hatte die A350-Familie 913 Festaufträge von 49 Kunden weltweit erhalten.

Airbus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.