Emirates verjüngt die Flotte – 26 Jets scheiden aus

Emirates Airbus A330-200
Emirates Airbus A330-200 (PD Arpingstone)

Emirates hat ihre Flottenstrategie für 2016 vorgestellt. Demnach werden 26 Flugzeuge im kommenden Jahr ausgemustert. Dabei handelt es sich um zwölf Airbus A330-300, vier A340-300, ein A340-500, sechs Boeing 777-200ER, zwei 777-300 und eine 777-300ER. Das Durchschnittsalter dieser Jets liegt bei 15,7 Jahren – noch immer weit unter dem üblichen „Renten-Alter“ von 25 Jahren.

In den Jahren 2017 und 2018 werden dann jeweils 13 weitere Flugzeuge ausgemustert, teilte die Airline mit.

Die Emirates-Flotte schrumpft aber nicht – im Gegenteil: 2016 werden 36 neue Flugzeuge (20 Airbus A380 und 16 Boeing 777-300ER) in Dienst gestellt. Ende 2016 wird dadurch das Flottendurchschnittsalter auf nur 5,6 Jahre sinken. In Nordamerika liegt dieser Schnitt bei den fünf größten Airlines bei 13,6 Jahre und in Europa bei 10,7 Jahre.

Derzeit umfasst die Emirates-Flotte 243 Flugzeuge. Im aktuellen Jahr hatte die Airline 26 fabrikneue Jets entgegen genommen: 15 Airbus A380, zehn Boeing 777-300ER und einen 777-Frachter. Weitere 263 Flugzeuge sind bestellt: 71 A380, 42 777-300ER, 115 777-9X und 35 777-8X.