Emirates verbindet Dubai nonstop mit Auckland

Feierliche Begrüßung des Emirates-Erstflugs Dubai-Auckland (© Emirates)
Feierliche Begrüßung des Emirates-Erstflugs Dubai-Auckland (© Emirates)

Emirates bietet ab sofort eine tägliche Nonstopverbindung vom Drehkreuz Dubai nach Auckland an und damit für Reisende ab Deutschland eine weitere ideale Flugoption nach Neuseeland. Zu den Feierlichkeiten der Streckeneröffnung setzte Emirates am Dienstag sein A380-Flaggschiff einmalig auf der Route ein, die regulär mit Flugzeugen des Typs Boeing 777-200LR bedient wird.

Mit einer Flugzeit von knapp unter 16 Stunden auf der Route Dubai-Auckland sowie von 17 Stunden und 15 Minuten auf dem Rückflug verkürzt Emirates dank cleverer Technologie und durchdachter, flexibler Routenplanung die Reisezeit um fast drei Stunden pro Strecke.

Emirates Boeing 777-200LR (© Emirates)
Emirates Boeing 777-200LR (© Emirates)

Die Emirates-Flugzeuge des Typs Boeing 777-200LR, die auf der Ultralangstrecke von Dubai nach Auckland eingesetzt werden, verfügen über insgesamt 266 Sitzplätze in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit acht Privatsuiten in der First Class, 42 Flachbettsitzen in der Business Class sowie 216 großzügigen Sitzen in der Economy Class. In allen Klassen genießen Passagiere an Bord Gourmetmenüs, ein erstklassiges Weinangebot sowie das vielfach ausgezeichnete Unterhaltungsprogramm ice mit mehr als 2.000 „on demand“-Kanälen. Außerdem bietet die Airline ihren Gästen großzügige Gepäckbestimmungen mit 30 Kilogramm Freigepäck in der Economy Class, 40 Kilogramm Freigepäck in der Business Class sowie 50 Kilogramm in der First Class. Insgesamt 13 Flugbegleiter sowie vier Piloten werden für diese Route eingesetzt.

Täglich fünf Flüge nach Neuseeland

Zukünftig haben Passagiere mit Emirates noch mehr Reiseoptionen nach Neuseeland mit aktuell fünf täglichen Verbindungen: Neben dem neuen Nonstopflug nach Auckland führt Emirates drei tägliche A380-Verbindungen von Dubai nach Auckland mit Zwischenstopp in Australien sowie einen täglichen Boeing 777-300ER-Service von seinem Drehkreuz nach Christchurch durch. Emirates befördert täglich in jede Richtung mehr als 2.000 Passagiere auf seinen Neuseeland-Flügen. In Neuseeland haben Passagiere ideale Anschlüsse zu Inlandsflügen mit dem Codeshare-Partner Jetstar.

Vier Airbus A380 der Emirates am Flughafen von Auckland (© Emirates)
Vier Airbus A380 der Emirates am Flughafen von Auckland (© Emirates)

Die Nonstopverbindung von Dubai nach Auckland ist mit 14.000 Kilometern bezogen auf die Distanz eine der längsten Strecken weltweit. Emirates setzt smarte Technologien sowie eine durchdachte und flexible Routenplanung ein und garantiert so, dass Fluggäste ihr Reiseziel schnellstmöglich erreichen. Die geflogene Route kann täglich variieren, da Rückenwind genutzt und Gegenwinde vermieden werden. So kann die Zeit in der Luft um bis zu drei Stunden verringert werden.

Neben der verkürzten Flugzeit für Passagiere trägt diese Planung auch zu einem effizienteren Treibstoffverbrauch bei – ein wichtiges Anliegen von Emirates mit Blick auf die Umwelt. Eine detaillierte Hintergrundinformation zur Flugplanung ist online verfügbar: http://www.emirates.com/media-centre/delivering-a-14000km-flight-in-the-shortest-time#.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.