Belavia streicht weitere Ziele

Als Folge des Ryanair-„Hijackings“ sieht sich Belavia weiterhin mit politischen Hindernissen im europäischen Luftraum konfrontiert.

Embraer 195-E2 der Belavia (© Embraer)

Die belarusische Fluggesellschaft gab hierzu folgendes Statement heraus: Aufgrund von EU- und ukrainischen Flugverboten und der Unmöglichkeit, Linienflüge nach Larnaca, Belgrad, Budapest und Chisinau durchzuführen, werden Flüge vom 29. Mai 2021 bis zum 30. Juni 2021 gestrichen. Die Spezialisten der Fluggesellschaften berechnen mögliche Routenoptionen für Linien- und Charterflüge, die von den Verboten betroffen sind, um deren Durchführbarkeit zu ermitteln. Bitte verfolgen Sie die Nachrichten, Informationen zu möglichen Flugausfällen werden auf der Website der Airline sowie auf ihren Social Media Seiten veröffentlicht.

Geplante Flüge nach Istanbul werden einem geänderten Flugplan folgen, da der Luftraum einiger Länder überflogen werden muss. Bitte beachten Sie die Flugplanänderungen und überprüfen Sie die Abflugzeit Ihres Fluges über den „Buchungsstatus“.

Die Fluggesellschaft arbeitet hart daran, diese Situation zu lösen. Passagiere von annullierten Flügen können ihr Abflugdatum ändern oder eine Rückerstattung innerhalb eines Jahres ab dem Kaufdatum des Tickets oder des Fluges auf der gleichen Transitstrecke beantragen.

Bereits vor einigen Tagen hatte Belavia verkündet, Paris, London und Vilnius nicht mehr anfliegen zu können.

European-Aviation.net mit Belavia

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.