Belavia kürzt Streckennetz

Nachdem die EU Sanktionen gegen Belarus aufgrund der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine hat, streicht Belavia auf Regierungsgeheiß ihr Streckennetz zusammen.

Boeing 737-800 in den neuen Farben der Belavia (© Boeing)
Boeing 737-800 in den neuen Farben der Belavia (© Boeing)

Belavia gab hierzu diese Ankündigung heraus: Das Vereinigte Königreich und Frankreich haben Flugverbote verhängt. Aufgrund der Entscheidung der britischen und französischen Regierung sind wir gezwungen, Flüge nach London und Paris vom 25. Mai bis 30. Oktober 2021 zu streichen. Wir sind traurig über die aktuelle Situation, die wir nicht ändern können. Wir entschuldigen uns bei unseren Passagieren. Passagiere können sich den vollen Ticketpreis ohne Gebühren erstatten lassen oder das Abflugdatum während der Gültigkeit des Tickets ändern*. Dazu müssen Sie sich an die Stelle wenden, an der Sie die Tickets gekauft haben. (* 1 Jahr ab dem Kaufdatum für voll genutzte Tickets, 1 Jahr ab dem Datum des Beginns der Nutzung von teilweise genutzten Tickets.)

Aussetzung der Flüge nach/von Litauen

Aufgrund der Entscheidung der Regierung der Republik Litauen, die Belavia-Flüge von/nach litauischen Flughäfen auszusetzen, sind wir gezwungen, die Flüge nach Vilnius vom 25. Mai 2021 von 03:00 bis 02:59 Uhr am 26. Juni 2021 nach weißrussischer Zeit (aktualisiert) zu streichen. Wir entschuldigen uns und drücken unser tiefes Bedauern über diese Situation aus, die aus Gründen geschah, die absolut außerhalb unserer Kontrolle liegen. Die Passagiere können den vollen Preis der Fahrkarten ohne Gebühren erstatten oder das Abflugdatum ändern.

Erklärung der EU

Inzwischen hat der Europäische Rat diese Erklärung als Folge der illegalen Entführung des Ryanair-Fluges herausgegeben: Der Europäische Rat verurteilt aufs Schärfste die erzwungene Landung eines Ryanair-Fluges in Minsk, Weißrussland, am 23. Mai 2021, die die Flugsicherheit gefährdet, sowie die Inhaftierung der Journalisten Raman Pratasevich und Sofia Sapega durch die weißrussischen Behörden.

Der Europäische Rat:

  • fordert die sofortige Freilassung von Raman Pratasewitsch und Sofia Sapega und die Gewährleistung ihrer Bewegungsfreiheit;
  • fordert die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation auf, diesen beispiellosen und nicht hinnehmbaren Vorfall dringend zu untersuchen
  • ersucht den Rat, so bald wie möglich auf der Grundlage des einschlägigen Sanktionsrahmens weitere Listen von Personen und Einrichtungen anzunehmen;
  • fordert den Rat auf, weitere gezielte Wirtschaftssanktionen zu beschließen, und ersucht den Hohen Vertreter und die Kommission, zu diesem Zweck unverzüglich Vorschläge zu unterbreiten
  • fordert alle in der EU ansässigen Luftfahrtunternehmen auf, den Überflug von Belarus zu vermeiden;
  • fordert den Rat auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Überfliegen des EU-Luftraums durch belarussische Fluggesellschaften zu verbieten und den Zugang zu EU-Flughäfen für Flüge solcher Fluggesellschaften zu verhindern;
  • bekundet seine Solidarität mit Lettland nach der ungerechtfertigten Ausweisung lettischer Diplomaten.

European-Aviation.net mit Belavia

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.