Airbus treibt Wasserstoff-Einsatz voran

Airbus, Air Liquide und VINCI Airports arbeiten gemeinsam daran, den Einsatz von Wasserstoff auf Flughäfen zu fördern.

Airbus ZEROe (Grafik: Airbus)

Airbus, Air Liquide und VINCI Airports, drei wichtige Akteure der Luftfahrt-, Wasserstoff- und Flughafenbranche, arbeiten gemeinsam daran, den Einsatz von Wasserstoff auf Flughäfen zu fördern und das europäische Flughafennetz für künftige Wasserstoffflugzeuge auszubauen. Der Flughafen Lyon-Saint Exupéry (Frankreich) wird bereits im Jahr 2023 die ersten Anlagen beherbergen. Diese Partnerschaft spiegelt das gemeinsame Bestreben der drei Konzerne wider, ihre jeweiligen Kompetenzen zu bündeln, um die Dekarbonisierung des Luftverkehrs zu unterstützen.

Der Flughafen Lyon-Saint Exupéry (Kompetenzzentrum für Innovation von VINCI Airports) wurde von den Partnern als Pilotflughafen ausgewählt. Die Umsetzung dieses Projekts umfasst mehrere Phasen:

  • Ab 2023: Errichtung einer Wasserstofftankstelle am Flughafen Lyon-Saint Exupéry. Diese Station wird sowohl die Bodenfahrzeuge des Flughafens (Busse, Lastwagen, Abfertigungsgeräte usw.) als auch die seiner Partner sowie die Lastkraftwagen, die auf dem Flughafengelände fahren, versorgen. Diese erste Phase ist wichtig, um die Einrichtungen und die Dynamik des Flughafens als „Wasserstoff-Drehscheibe“ in seinem Einzugsbereich zu testen.
  • Zwischen 2023 und 2030: Einrichtung von Infrastrukturen für flüssigen Wasserstoff, die es ermöglichen, Wasserstoff in die Tanks künftiger Flugzeuge zu füllen.
  • Nach 2030: Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur von der Produktion bis zur Massenverteilung von Flüssigwasserstoff am Flughafen.

Bis 2030 werden die drei Partner die Möglichkeit prüfen, das europäische Flughafennetz von VINCI Airports mit den für die Nutzung am Boden und an Bord von Flugzeugen erforderlichen Anlagen zur Herstellung, Speicherung und Versorgung mit Wasserstoff auszustatten.

Diese Partnerschaft verdeutlicht das gemeinsame Engagement der Partner für die Dekarbonisierung des Luftverkehrs und ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung des Wasserstoffs im gesamten Flughafen-Ökosystem. Sie stützt sich auf das Know-how von Airbus bei Verkehrsflugzeugen, auf das Fachwissen von Air Liquide bei der Beherrschung der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette (Produktion, Verflüssigung, Speicherung und Verteilung) und auf die globale Reichweite von VINCI Airports, dem führenden privaten Flughafenbetreiber mit 45 Flughäfen in 12 Ländern, der zum Aufbau des gewünschten Netzes beitragen wird.

Airbus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.