Airbus fliegt mit Frittenfett

Während des Flugtests wurde ein Triebwerk eines Airbus A319neo ausschließlich mit nachhaltigem Kraftsstoff betrieben.

Ein Triebwerk wurde mit 100% SAF betrieben (Foto: Airbus)

Airbus, Dassault Aviation, ONERA, das französische Verkehrsministerium und Safran haben die erste Flugstudie mit einem Single-Aisle-Flugzeug durchgeführt, das mit unvermischtem, nachhaltigem Flugkraftstoff (Sustainable Aviation Fuel – SAF) betrieben wurde. Während des Flugtests über der Region Toulouse am 28. Oktober wurde ein CFM LEAP-1A-Triebwerk eines Airbus A319neo-Testflugzeugs mit 100 % SAF betrieben. Erste Ergebnisse der Boden- und Flugtests werden für 2022 erwartet.

Das unverschnittene SAF wird von Total Energies bereitgestellt. Es wird aus hydroprozessierten Estern und Fettsäuren (HEFA) hergestellt, die hauptsächlich aus Altspeiseöl und anderen Abfallfetten bestehen. HEFA wird aus paraffinischen Kohlenwasserstoffen hergestellt und ist frei von Aromaten und Schwefel. Für die gesamte Testkampagne werden ca. 57 Tonnen SAF verwendet. Es wird in der Normandie in der Nähe von Le Havre, Frankreich, hergestellt. Das 100-prozentige SAF wird auch für Kompatibilitäts- und Betriebsfähigkeitsstudien am Arrano-Triebwerk von Safran Helicopters verwendet, das im Airbus Helicopters H160 zum Einsatz kommt und voraussichtlich 2022 in Betrieb genommen wird.

Airbus ist in Zusammenarbeit mit dem DLR für die Charakterisierung und Analyse der Auswirkungen von 100 % SAF auf die Emissionen am Boden und während des Fluges verantwortlich. Safran konzentriert sich auf Kompatibilitätsstudien im Zusammenhang mit der Anpassung des Treibstoffsystems und der Triebwerke für Verkehrsflugzeuge und Hubschrauber sowie deren Optimierung für verschiedene Arten von 100%igen SAF-Treibstoffen. Safran wird im Laufe dieses Jahres in seinen Anlagen in Villaroche LEAP-Triebwerkstests mit 100 % SAF am Boden durchführen, um die Analyse abzuschließen. ONERA unterstützt Airbus und Safran bei der Analyse der Kompatibilität des Treibstoffs mit den Flugzeugsystemen und ist für die Vorbereitung, Analyse und Interpretation der Testergebnisse zu den Auswirkungen von 100% SAF auf Emissionen und Kondensstreifenbildung zuständig. Dassault Aviation trägt zu den Studien über die Kompatibilität von Materialien und Geräten bei und prüft die Anfälligkeit von 100 % SAF für Biokontamination.

Die Studie – bekannt als VOLCAN (VOL avec Carburants Alternatifs Nouveaux) – trägt zu den globalen Bemühungen um die Dekarbonisierung bei, die derzeit in der gesamten Luftfahrtindustrie unternommen werden, und profitiert von einer Finanzierung des Konjunkturprogramms France Relance, dessen Teil der Dekarbonisierung der Luftfahrt gewidmet ist und das von der DGAC unter der Aufsicht des französischen Verkehrsministers Jean-Baptiste Djebbari durchgeführt wird. Ziel der Studie ist es, die großflächige Einführung und Nutzung von SAF sowie die Zertifizierung von 100 % SAF für den Einsatz in Single-Aisle-Verkehrsflugzeugen und der neuen Generation von Geschäftsflugzeugen zu fördern.

European-Aviation.net mit Airbus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.