Air France nimmt A220 in Betrieb

Mit Beginn des Winterflugplans am 31. Oktober hat Air France erstmals ihren neuen Airbus A220 nach Berlin und Venedig eingesetzt.

Air France Airbus A220 (Foto: Airbus)
Air France Airbus A220 (Foto: Airbus)

Am 31. Oktober 2021 begrüßte der Airbus A220-300 von Air France seine allerersten Kunden mit zwei Flügen von Paris-Charles de Gaulle nach Berlin (Deutschland) und Venedig (Italien). Diese Flüge wurden mit dem Airbus A220-300 „Le Bourget“ durchgeführt, der Ende September an die Fluggesellschaft ausgeliefert wurde und das erste von 60 Flugzeugen ist, die von Air France bestellt wurden, um ihre Airbus A318, A319 und einige A320 bis Ende 2025 schrittweise zu ersetzen.

In den nächsten Tagen wird der Airbus A220-300 auf den Strecken nach Barcelona und Madrid (1. November) sowie Mailand-Linate (6. November) eingesetzt. In der Wintersaison 2021-2022 wird das Flugzeug sein Streckennetz schrittweise nach Bologna, Rom (Italien), Lissabon (Portugal) und Kopenhagen (Dänemark) erweitern, sobald neue Flugzeuge ausgeliefert werden.

Höchster Komfort während des Fluges

Der Airbus A220-300 von Air France verfügt über 148 Sitze in einer 3-2-Sitzkonfiguration (5 Sitze quer), die 80 % der Kunden einen Fenster- oder Gangplatz bietet. Bis zu acht Reihen im vorderen Teil des Flugzeugs können für Business Class-Kunden reserviert werden, die einen leeren Sitz neben sich haben und bevorzugt ein- und aussteigen können. Die lederbezogenen, verstellbaren Sitze – mit 48 cm die breitesten auf dem Markt – sind mit USB-A- und -C-Buchsen, einem stabilen Tablett, einem Becherhalter und einem in die Rückenlehne integrierten Tablet- oder Smartphone-Halter ausgestattet.

Das Flugzeug ist mit den neuesten Innovationen ausgestattet, mit großen Panoramafenstern, stimmungsvoller Beleuchtung, die die verschiedenen Flugphasen begleitet, und geräumigen Gepäckfächern für einen leichteren Zugang. Das Flugzeug ist mit Air France Connect ausgestattet, dem Wi-Fi-Angebot der Fluggesellschaft, das während des gesamten Fluges zugänglich ist und drei Pässe anbietet, von denen einer für das Senden und Empfangen von Nachrichten während des Fluges kostenlos ist.

Die Kabine der A220 bietet bei Air France 148 Passagieren Platz (Foto: Air France)

Das Verpflegungsangebot ist an die Flugzeit angepasst und hängt von der Abflugzeit ab. In der Business-Kabine wird jedem Kunden ein reichhaltiges Frühstück oder eine kalte Mahlzeit serviert, die von François Adamski, Chefkoch von Servair, Meilleur ouvrier de France und Bocuse d’or, signiert wurde. Eine Auswahl an Weinen und Champagnern, die von Paolo Basso, dem weltbesten Sommelier 2013, ausgewählt wurden, sowie eine große Auswahl an heißen und kalten Getränken runden das Angebot ab. In der Economy-Kabine werden Kekse oder Sandwiches angeboten, darunter auch eine vegetarische Auswahl. Eine große Auswahl an alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken ist ebenfalls erhältlich.

Ein Flugzeug der neuesten Generation

Der Airbus A220-300, das jüngste Schmuckstück der Mittelstreckenflotte von Air France, ist das innovativste und effizienteste Single-Aisle-Flugzeug in seiner Kategorie. Es verkörpert das Engagement von Air France für die Verbesserung ihrer wirtschaftlichen und ökologischen Leistung, mit einer Kostenreduzierung pro Sitzplatz um 10 % im Vergleich zu dem Flugzeug, das es ersetzt, und einer unübertroffenen Energieleistung, einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 20 % und einer um 34 % reduzierten Lärmbelastung.Diese Eigenschaften werden entscheidend dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck von Air France zu verringern und die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. Bis 2030 wird die Fluggesellschaft ihre CO2-Emissionen pro Passagierkilometer im Vergleich zu 2005 insgesamt um 50 % bzw. absolut um 15 % senken. Air France hat sich außerdem verpflichtet, mit allen Beteiligten und den Behörden zusammenzuarbeiten, um das Klimaziel von null Netto-CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen.

Die Erneuerung der Flotte ist die wichtigste kurzfristig verfügbare Quelle für die Dekarbonisierung. Air France investiert jedes Jahr 1 Milliarde Euro in die Integration von Flugzeugen der neuesten Generation, dem Airbus A350-900 auf Langstrecken und dem Airbus A220-300 auf Kurz- und Mittelstrecken, mit einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 20 bis 25 %.

European-Aviation.net mit Air France

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.