N3 betreut künftig auch A350-Triebwerke

N3-Mitarbeiter an einem Triebwerk (© N3)
N3-Mitarbeiter an einem Triebwerk (© N3)

N3 Engine Overhaul Services (N3), das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc. zur Überholung und Reparatur von Flugzeugmotoren wird ab Herbst 2016 die technische Betreuung der neuen Rolls-Royce Trent XWB Triebwerke, eingesetzt im Airbus A350 XWB, übernehmen.

Dies vereinbarten die Muttergesellschaften Lufthansa Technik und Rolls-Royce. Basis war die Entscheidung der Lufthansa im Herbst 2013, 25 Airbus A350-900 zu bestellen. Die Deutsche Lufthansa wird ihre erste A350 voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2016 in Dienst stellen und ihre gesamte A350-Flotte von der Lufthansa Technik in allen Aspekten der Flugzeuginstandhaltung und Ersatzteilversorgung betreuen lassen. In diesem umfassenden Instandhaltungskonzept ist N3 Engine Overhaul Services für die Überholung der Rolls-Royce Triebwerke zuständig. Damit erweitert das Thüringer Unternehmen sein Produktportfolio um einen vierten Motorentyp. Mit mittlerweile über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überholt N3 derzeit jährlich etwa 100 zivile Großtriebwerke der Reihe Rolls-Royce Trent.

Verkehrsgünstige Lage

Durch die verkehrsgünstige Lage des Werkes am Erfurter Kreuz können die Motoren von den großen deutschen Luftverkehrsknotenpunkten Frankfurt und München (künftiger Heimatstandort der A350-Flugzeuge der Deutschen Lufthansa) sowie aus Luxemburg und Amsterdam innerhalb kurzer Zeit zur Überholung bei N3 angeliefert werden.

Neue Ausrichtung

Aufgrund einer neuen strategischen Ausrichtung innerhalb des Rolls-Royce Überholungsnetzwerks wird N3 künftig nach einem neuen Modell arbeiten. Das bestehende Territorialprinzip, nach dem die Reparatur- und Überholungsarbeiten durch Rolls-Royce nach Gebieten zugeordnet wurden, wird durch ein wettbewerbsfähigeres Modell ersetzt. In diesem Rahmen können die Überholungsbetriebe sowohl bei den umfassenden Service-Verträgen (Rolls-Royce TotalCare®) als auch bei anderen Wartungsverträgen (Time and Material Verträge) weltweit miteinander konkurrieren.

Das Werk von N3 Engine Overhaul Services wurde speziell für die Instandhaltung und Überholung von Triebwerken der Reihe Rolls-Royce Trent errichtet. Derzeit umfasst das Produktportfolio die Typen Rolls-Royce Trent 500 (A340), Trent 700 (A330) und Trent 900 (A380). Das Unternehmen ist seit 2007 in Betrieb und befindet sich vor den Toren Arnstadts im Gewerbegebiet Erfurter Kreuz. Betreute N3 damals im Auftrag von Rolls-Royce drei Kunden, so sind es heute mehr als 20 Fluggesellschaften aus aller Welt. Bis dato wurden mehr als 680 Rolls-Royce Triebwerke überholt. Die Auslastung wird in den kommenden zwei Jahren in etwa stabil bleiben und ab 2017 mit der Aufnahme des neuen Triebwerkstyps weiter ansteigen.

N3 Overhaul Services