SWISS verziert erste 777 mit 2500 Gesichtern

Swiss Boeing 777-300ER mit Mitarbeiter-Fotos (© Swiss)
Swiss Boeing 777-300ER mit Mitarbeiter-Fotos (© Swiss)

SWISS hat ihre erste Boeing 777-300ER nun doch mit einer Sonderbeklebung versehen: Die Airline widmete ihr neues Flagschiff den Mitarbeitern und ließ 2500 Gesichter auf den Rumpf kleben.

Die schweizerische Lufthansa-Tochter will so ihr Arbeitgeberversprechen im Rahmen ihrer Strategie „Next Generation Airline of Switzerland“ umsetzen. ZUgleich soll die Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt gestärkt werden. SWISS positioniert sich damit als «Arbeitgeber erster Wahl» in der europäischen Airline-Industrie und weckt darüber hinaus Interesse bei branchenfremden Zielgruppen.


Erste SWISS-777 mit Spezialbeklebung

Unter dem Motto „Faces of SWISS“ wird die mit über 2‘500 Gesichtern von Mitarbeitenden beklebte Boeing 777-300ER ab sofort während einem Jahr durch die Welt fliegen. Jedes der eingereichten Fotos hat seinen Platz am Rumpf des SWISS Mitarbeiterfliegers gefunden. Dabei stehen die Gesichter stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Berufsfeldern. Diese Berufsgruppen werden auch durch die 12 übergrossen Gesichter repräsentiert, die aus den eingereichten Fotos aller Mitarbeitenden ausgelost wurden. Ob Cabin Crew Member, Pilot oder Bodenmitarbeiter; sie alle tragen Tag für Tag gleichermassen zum Erfolg von SWISS bei.
Das Projekt begann vergangenen November mit diversen Fotoshootings und endete vergangenes Wochenende mit der Beklebung der Boeing 777-300ER.

Unter folgendem Link hat SWISS eine Spezialseite rund um die „Faces of SWISS“ eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.