Iran Air will auch A380 und A350 XWB bestellen

Airbus A380 (© O. Pritzkow)
Airbus A380 (© O. Pritzkow)

Beim Flugzeugbauer Airbus könnten schon am Mittwoch wieder die Sektkorken knallen: Dann will Irans Präsident Rouhani Kaufverträge über 127 Jets unterschreiben. Wie schon berichtet, geht es vorrangig um Gebrauchtexemplare wie A320, A330 und sogar A340, die bei einer Airbus-Tochter geparkt sind.

Doch nun mehren sich Berichte, wonach auch acht neue Airbus A380 und 16 A350 XWB zur Großorder gehören sollen. Die Jets sind für Iran Air bestimmt, die dringend ihre betagte Flotte erneuern muss. Dies war bislang wegen der verhängten Wirtschaftssanktionen nicht möglich. Da nun aber alle Auflagen des Atomabkommens erfüllt sind, fallen die Sanktionen.

Iran Air verfügt gegenwärtig über 45 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren, wobei das älteste Muster (Boeing 747SP) sogar 38 Jahre alt ist. Ansonsten sind zu finden: Airbus A300B2/4, A300-600, A310-300, A320-200, Boeing 747-200, MD-82 und Fokker 100.

Auch die einheimischen Fluglinien Mahan Air und Kish Air werden ihre Flotten erneuern. Neben Boeing hoffen auch Bombardier, Mitsubishi und Sukhoi auf Aufträge.

European-Aviation.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.