Germania: Mehr Flüge, neue Strecken

Germania stockt im kommenden Jahr ihr Angebot ab Dresden, Nürnberg und Münster-Osnabrück auf. An allen Airport werden weitere Jets stationiert.

Germania am Flughafen Dresden
Germania am Flughafen Dresden (© MDF AG)

Von Dresden, Nürnberg und Münster/Osnabrück aus stockt die Berliner Fluggesellschaft Germania im kommenden Jahr ihr Angebot auf. Ab allen drei Standorten werden sowohl Frequenzen erhöht, als auch komplett neue Verbindungen zu klassischen Sonnenzielen angeboten. Darüber hinaus erwarten Reisende künftig noch attraktivere Abflugzeiten.

Die Highlights:
Ab Nürnberg stehen Urlaubern mit Faro und Dalaman zwei neue Ziele zur Verfügung, die jeweils zweimal wöchentlich nonstop angeflogen werden. Außerdem im Flugplan: tägliche Verbindungen nach Mallorca und Flüge nach Ibiza, Rhodos, Hurghada und Paphos sowie Verbindungen nach Samos und Reykjavík/Keflavík.

Ab Dresden und Münster/Osnabrück wird das Angebot nach Mallorca auf 10 wöchentliche Flüge erhöht. Faro steht ebenfalls ab beiden Abflughäfen neu auf dem Plan. Weiter wird ab Dresden erstmals Reykjavík/Keflavík auf Island angeflogen, während ab Münster/Osnabrück künftig zwei wöchentliche Flüge nach Málaga angeboten werden. Ab beiden Flughäfen wird im Sommer 2017 zudem die Frequenz der Flüge auf die griechischen Inseln erhöht.

Um die Frequenzerhöhungen und zusätzlichen Strecken abbilden zu können, stationiert Germania im kommenden Sommer an allen drei Abflughäfen ein zweites Fluggerät.

Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) der Germania, erklärt: “Mit der Aufnahme der neuen Strecken und der Stationierung jeweils einer zweiten Maschine an den drei Flughäfen festigen wir Germanias Standbein in den Regionen. Wir freuen uns, unseren Fluggästen damit im kommenden Sommer eine Vielzahl attraktiver Reiseziele und Verbindungen in gewohnter Germania-Qualität anbieten zu können.”

Germania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.