Airbus zeigt ersten A330neo

Airbus hat den ersten A330neo aus den Lackierhallen in Toulouse gezogen. Jetzt müssen noch die neuen, sparsamen Triebwerke montiert werden.

Der erste A330neo verlässt die Lackierhalle (© Airbus)
Der erste A330neo verlässt die Lackierhalle (© Airbus)

Die A330neo ist das neueste Mitglied der weltweit erfolgreichsten A330-Widebody-Familie. Sie baut auf der erwiesenen Wirtschaftlichkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit der Familie auf und wird pro Sitz noch einmal 14 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Sowohl die A330-800 als auch die A330-900 erhalten neue Flügel nach dem Vorbild der A350 mit aerodynamisch optimierten Sharklets an den Flügelspitzen, Rolls-Royce Trent 7000-Triebwerke der jüngsten Generation und die neue „AirSpace by Airbus“-Kabine für ein hochmodernes und komfortables Flugerlebnis.

Mit ihren sparsamen Triebwerken der neuen Generation eröffnet die A330neo neue Marktchancen für Airlines, da sie eine um bis zu 400 nm vergrößerte Reichweite aufweist. Die Reichweite der A330-900 beträgt bis zu 6.550 nm, während die A330-800 bis zu 7.500 nm fliegt. Bisher haben 10 Kunden insgesamt 186 A330neo bestellt.

Die A330-800 und die A330-900 stimmen zu 99 Prozent überein und sind zu 95 Prozent gleich aufgebaut wie die bisherige A330-Flotte. Dies optimiert Kosten und Flexibilität für alle A330-Betreiber. Airlines profitieren auch von der marktführenden Zuverlässigkeit und den reduzierten Wartungskosten der Familie.

Die A330 hat als erfolgreichstes Großraumflugzeug überhaupt bisher mehr als 1.600 Bestellungen für sich verbucht. Weltweit sind heute mehr als 1.250 A330 bei über 120 Fluggesellschaften im Einsatz. Sie bedienen ein vielfältiges Routenspektrum von Inlands- und Regionalverbindungen bis hin zu interkontinentalen Langstrecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.