16 neue Jets für Lufthansa-Gruppe

Bestellt wurden Boeing 777-300ER, 777F und Airbus A320ceo/neo

Boeing 777-300ER in den Farben der Swiss (© LH)
Boeing 777-300ER in den Farben der Swiss (© LH)

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG hat in seiner heutigen Sitzung der Bestellung von insgesamt bis zu 16 weiteren Flugzeugen zugestimmt. Der Listenpreis für die Flugzeuge liegt bei rund 2,1 Milliarden Euro. Die Auslieferung ist sukzessive bis 2022 geplant. Der Investitionsplan für das Geschäftsjahr 2018 bleibt unverändert.

Die Bestellung umfasst zwei Langstreckenflugzeuge vom Typ Boeing 777-300ER für SWISS, die dort voraussichtlich ab Anfang 2020 die bestehende Flotte ergänzen und zur Erweiterung des Streckennetzes genutzt werden. Zusätzlich werden zwei Boeing 777F für Lufthansa Cargo bestellt. Die modernen Frachtflugzeuge werden langfristig ältere Frachter vom Typ MD11 ersetzen. Dadurch können gleichzeitig Treibstoffverbrauch, Lärmemissionen und Stückkosten gesenkt werden.

„Die Boeing 777F ist nicht nur der leistungsstärkste, effizienteste und ökologisch beste Frachter der Welt, sondern darüber hinaus ein weithin sichtbares Zeichen unserer Modernisierungs-Strategie.“, sagt Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG. „Mit dem Wachstum unserer Boeing 777 Frachterflotte ist ein wichtiger Meilenstein erreicht auf unserem Weg, ein Unternehmen für die nächste Generation zu formen“, fügt Gerber hinzu.

Weitere Projekte, die die Modernisierung der Airline vorantreiben, befinden sich bereits in der Umsetzungsphase. So wird die Infrastruktur am Hub Frankfurt umfassend modernisiert, am Hub München wird in ein neues CoolCenter investiert. Zudem treibt der Frachtkranich die Digitalisierung der gesamten Prozesskette voran. Kunden von Lufthansa Cargo profitieren von der enormen Reichweite des Zweistrahlers. Bei voller Nutzlast von 103 Tonnen ist das Flugzeug in der Lage, zehneinhalb Stunden in der Luft zu bleiben. Dabei schafft es eine Strecke von mehr als 9.000 Kilometern nonstop.

Der Aufsichtsrat hat ebenfalls der Bestellung von bis zu zwölf Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen der A320-Familie zugestimmt. Dabei werden sechs Lieferoptionen für Flugzeuge vom Typ Airbus A320neo (new engine option) im Jahr 2022 in feste Bestellungen umgewandelt. Mit ihrer Auslieferung sollen ältere Flugzeuge in den Flugbetrieben der Lufthansa Group ersetzt werden. Nach Verfügbarkeit werden zusätzlich bis zu sechs A320ceo (current engine option) bestellt. Diese sollen noch ab diesem Jahr bei Lufthansa eingesetzt werden, um die Verzögerungen bei der Auslieferung von Airbus A320neo zu kompensieren.

Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.