Hamburg: Vorfahrt für Elektro-Taxis

Neue Exklusivspur / Flughafen unterstützt städtisches Förderprogramm „Zukunftstaxi“

Verkehrssenator Anjes Tjarks (re.) und Michael Eggenschwiler (li.) eröffnen neue Exklusivspur am Flughafen Hamburg (Foto: O. Sorg, HAM Airport)

Am Hamburger Flughafen dürfen umweltfreundliche E-Taxis ab heute ganz nach vorn: An den Einstiegszonen direkt vor den Terminals sind die jeweils ersten beiden Plätze künftig für rein elektrisch betriebene Taxis reserviert. Sie erhalten damit eine bessere Startposition für interessierte Fahrgäste. Anjes Tjarks, Hamburgs Senator für Verkehr und Mobilitätswende, und Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, winkten heute symbolisch die ersten E-Taxis auf die neuen Exklusivplätze. Hamburg Airport unterstützt damit das städtische Förderprogramm „Zukunftstaxi“, mit dem Anreize für die umweltfreundliche Elektrifizierung der Hamburger Taxiflotte geschaffen werden.

Insgesamt vier bevorzugte Haltepositionen hält der Hamburger Flughafen ab heute für elektrisch betriebene Taxis vor. In einem eigenen Taxispeicher – einer Wartezone für Taxis – erfahren die Fahrer, wenn eine dieser „Pole-Positionen“ frei ist. Dann gelangen sie über eine eigene Zufahrtspur direkt auf einen der ersten beiden Einstiegsplätze vor den Terminals. Damit die Taxis mögliche Wartezeiten optimal nutzen können, wurde der Taxispeicher von der Telekom-Tochter Comfort Charge mit einer Schnellladestation ausgestattet – dort wird ausschließlich Grünstrom getankt. Die schnelle Lademöglichkeit ist ebenfalls Teil des Projektes „Zukunftstaxi“ für die Mobilitätswende und Förderung emissionsfreier Taxis in Hamburg.

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende in der Freien und Hansestadt Hamburg: „Mit dem Projekt Zukunftstaxi wollen wir gemeinsam mit 30 Partnern die Antriebswende bei den Hamburger Taxis fördern. Wir sehen, dass dies auf ein sehr großes Interesse aus der Branche stößt und wir haben bereits nach 5 Monaten 50 E-Taxis auf Hamburgs Straßen gebracht. Ich finde es ein großartiges Zeichen, dass jetzt auch der Flughafen Hamburg diesen Prozess durch einen echten Vorteil für E-Taxis unterstützt, denn der Flughafen ist für die Taxibranche einer der wichtigsten Bezugspunkte überhaupt. Ich bin sicher: Dies kann dazu beitragen, den einen oder anderen noch Unentschlossenen vom Umstieg auf ein E-Taxi zu überzeugen.“

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport: „Vergleicht man das Werben der Taxis um Fahrgäste mit einem Autorennen, so sind die E-Taxis bei uns ab sofort immer in der Pole-Position. Als wichtiges Infrastruktur-Unternehmen in Hamburg leisten wir damit unseren Beitrag, um die Umstellung der Taxiflotte auf umweltfreundlichere Antriebe zu fördern. Die Kombination aus städtischer Förderung bei der Anschaffung, klaren Vorteilen beim Fahrgast-Zustieg und einfach verfügbarer Lade-Infrastruktur macht den Umstieg attraktiv. Auch bei uns am Flughafen forcieren wir mit unserem Mobilitätskonzept den Einsatz alternativer Antriebe: So werden bei uns inzwischen sogar Flugzeuge mit reiner Elektrokraft geschoben und Fluggastreppen mit Solarenergie betrieben.“

Über das Projekt „Zukunftstaxi“:

Das Projekt Zukunftstaxi ist bewusst als breites Bündnis von Stadt, Branche und privaten Unternehmen aufgestellt. Insgesamt über 30 Partner haben es sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, die Antriebswende bei den Hamburger Taxis zu fördern und zu beschleunigen und gleichzeitig die Dienste für mobilitätseingeschränkte Menschen deutlich auszubauen.

In der ersten Stufe des Programms Zukunftstaxi konnten ab April 130 E-Taxis mit jeweils 10.000 Euro, 20 barrierefreie E-Taxis sogar mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden. Die Zahl der Anträge überstieg das Fördervolumen dabei bereits nach wenigen Tagen. Die Ausbezahlung der Förderbeträge folgt nach der Anschaffung des Autos und der Konzessionierung über einen Zeitraum von zwei Jahren. Es ist auch aufgrund von Nachrückerlisten davon auszugehen, dass am Ende das komplette Förderbudget der ersten Phase aufgebraucht sein wird.

Die zweite Förderstufe startet am 1. Oktober 2021. In ihr werden weitere 170 E-Taxis mit bis zu 5.000 Euro und 30 für die Rollstuhlbeförderung geeignete E-Taxis mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Die Anträge hierfür können über www.hamburg.de/zukunftstaxi abgerufen werden. Dort finden sich auch alle Informationen zu den Modalitäten der finanziellen Unterstützung.

Hamburg Airport

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.