Swiss will mit Sonnenlicht fliegen

SWISS und die Lufthansa Group haben mit Synhelion eine strategische Zusammenarbeit
zur Markteinführung von solarem Treibstoff vereinbart.

Das von Synhelion entwickelte Verfahren stellt zukünftig mit Hilfe von konzentriertem Sonnenlicht CO2- neutrales Kerosin her. SWISS und Synhelion nehmen damit eine Vorreiterrolle bei der Produktion und Nutzung von nachhaltigen Treibstoffen ein. (Foto: SWISS)

Swiss International Airlines (SWISS) und die Lufthansa Group haben mit dem ETH Spin-Off
Synhelion eine strategische Zusammenarbeit zur Markteinführung von solarem Treibstoff
vereinbart. SWISS wird damit zur weltweit ersten Fluggesellschaft, die Solarkerosin nutzen wird.
«Die Zusammenarbeit mit Synhelion basiert auf der gemeinsamen Vision, in Zukunft CO2-
neutrales Fliegen im regulären Flugbetrieb durch Solartreibstoffe möglich zu machen», erklärt
SWISS Chief Executive Officer Dieter Vranckx. «Wir sind stolz, als weltweit erste Airline mit
Solarkerosin fliegen zu können. Durch die Partnerschaft mit Synhelion fördern wir die Schweizer
Innovationskraft und setzen uns aktiv für die Entwicklung, Markteinführung und Skalierung dieser
vielversprechenden Technologie für nachhaltigen Treibstoff ein», so Vranckx weiter.

Dr. Philipp Furler, CEO und Mitgründer von Synhelion sagt: «Wir glauben an eine globalisierte
Welt, die durch klimafreundliche Mobilität verbunden ist. Mit unserem CO2-neutralen Solarkerosin
der nächsten Generation bieten wir einen wirtschaftlichen und ressourcenschonenden Ersatz für
fossile Treibstoffe. Das Engagement von SWISS und Lufthansa Group zeigt das grosse Interesse
der Luftfahrtbranche an unseren Solartreibstoffen. Wir freuen uns auf den Tag, an dem die erste
SWISS-Maschine mit unserem Solarkerosin abhebt.»

Mittels Sonnenlicht CO2-neutral fliegen

Synhelion hat eine Schlüsseltechnologie zur Erzeugung von nachhaltigen Flugtreibstoffen
(Sustainable Aviation Fuel, SAF) aus erneuerbaren Energien entwickelt. Das einzigartige
Verfahren nutzt konzentrierte Solarwärme für die Herstellung von Synthesegas, woraus
anschliessend in industriellen Standardprozessen Kerosin synthetisiert wird. Ein solcher Sun-to-
Liquid Treibstoff schliesst den CO2-Kreislauf, da er bei seiner Verbrennung nur so viel CO2
freisetzt, wie zuvor für dessen Herstellung verwendet wurde. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um
den Luftverkehr wirkungsvoll zu dekarbonisieren.

Synhelion wird in diesem Jahr in Jülich (D) die weltweit erste Anlage zur industriellen Produktion
solarer Treibstoffe bauen. SWISS soll 2023 Erstabnehmerin des produzierten Solarkerosins
werden. Die vereinbarte Partnerschaft umfasst weiter die Unterstützung durch SWISS und die
Lufthansa Group bei der Entwicklung von Synhelions geplanter kommerzieller Treibstoffanlage in
Spanien.

Zwischen der Schweizer Pionierin Synhelion, SWISS, Edelweiss und der Lufthansa Group
besteht seit 2020 eine Partnerschaft. Diese zielt darauf ab, einen Beitrag zur Reduktion der CO2-
Emissionen der Schweizer Luftfahrt durch Solartreibstoff zu leisten.

SWISS plant Vorreiterrolle für Nutzung von erneuerbaren nachhaltigen Treibstoffen

Die Lufthansa Group und SWISS treiben seit Jahren umfassende CO2-Reduktionsmassnahmen
voran und arbeiten gemeinsam mit ihren Partnern daran, ihre Umweltwirkung kontinuierlich zu
reduzieren. Zur Erreichung ihrer Klimaziele wird SWISS die Nutzung von SAF in den nächsten
Jahren signifikant ausbauen. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit werden Alternativen zu
Biotreibstoffen benötigt. «Aus diesem Grund setzen wir uns für die Entwicklung von
Solartreibstoff ein und möchten bei dessen Nutzung eine Vorreiterrolle übernehmen», sagt
Vranckx. «Das Engagement mit Synhelion ist ein zentrales Element der langfristigen
Nachhaltigkeitsstrategie von SWISS.»

Swiss

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.