Endmontage Airbus A350-1000 XWB angelaufen

A350-1000 XWB in der Endmontage (© Airbus)
A350-1000 XWB in der Endmontage (© Airbus)

Airbus hat am Standort Toulouse mit der Endmontage des A350-1000 XWB begonnen. Die erste von insgesamt drei Testmaschinen soll noch vor Jahresende zum Jungfernflug abheben, teilte der europäische Flugzeugbauer heute mit. Erstmals ausgeliefert wird der größte Vertreter der A350-Familie Mitte 2017.

Für die Produktion hat Airbus extra drei neue Endmontagestationen eingerichtet, da sich ja bereits der A350-900 XWB in Produktion befindet. Die neuen Stationen sind für beide Versionen nutzbar. In der Station 50 werden die einzelnen Rumpfsektionen sowie das Bugfahrwerk installiert. Anschließend geht es zur Station 40, wo Tragflächen, Hauptfahrwerke und das Seitenleitwerk montiert werden. Schon während der Montagearbeiten baut Airbus auch die Bordelektrik und die Inneneinrichtung ein. Das spart Zeit.

A350-1000 XWB in der Endmontage (© Airbus)
A350-1000 XWB in der Endmontage (© Airbus)

Der A350-1000 ist mit 74 Metern der längste Rumpf im Airbus-Programm. In einer typischen Drei-Klassen-Bestuhlung kann der Jet 366 Passagiere bis zu 8000 Nautische Meilen fliegen. Als Antrieb kommt das Trent XWB-97 von Rolls-Royce zum Einsatz. Mit einer Startschubkraft von 97.000 lbs ist es das stärkste Triebwerk, das je für Airbus entwickelt wurde.

Der Rumpf eines A350-1000 XWB wird in die Endmontagelinie bugsiert (© Airbus)
Der Rumpf eines A350-1000 XWB wird in die Endmontagelinie bugsiert (© Airbus)

Airbus hat derzeit 181 Festbestellungen von zehn Kunden für den A350-1000 in den Auftragsbüchern zu stehen.

European-Aviation.net mit Airbus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.