Lufthansa übernimmt weltweit ersten Airbus A320neo

Übergabe des ersten A320neo an Lufthansa (© Airbus)
Übergabe des ersten A320neo an Lufthansa (© Airbus)

Nach mehreren Verschiebungen hat die Lufthansa Group heute (20.1.) den weltweit ersten Airbus A320neo erhalten. Der Jet ist mit Triebwerken vom Typ Pratt & Whitney PurePower PW1100G-JM ausgerüstet, die dank einer Getriebebox 15 Prozent weniger verbrauchen sollen als heutige Flugzeuge dieser Größe. Auch Lärm und Emissionen sinken.

Doch die neuen Triebwerke sorgten zuletzt für Probleme. Einige Teile im Innern würden sich unter bestimmten Bedingungen ungleichmäßig ausdehen, was für Reibung und Erhitzung führt, hieß es. Der Triebwerksbauer empfahl, die Motoren nach der Landung einige Minuten zur Kühlung noch laufen zu lassen. Daraufhin sprang die lange Zeit als Erstkunde gehandelte Qatar Airways ab. CEO Akbar al-Baker lehnte die Abnahme ab, da so der versprochene geringere Treibstoffverbrauch nicht zu schaffen sei. Zudem seien die eng getakteten Zeiten am Boden in Gefahr. Die dann nachgerückte Lufthansa äußerte sich kürzlich, dass die Probleme beherrschbar seien.

Die Lufthansa Group hat insgesamt 116 Flugzeuge als neo-Version bestellt, 45 davon als größere A321neo-Version. Die neuen Flugzeuge sind für Lufthansa  und Swiss vorgesehen. Bei dieser Bestellung handelt es sich um eine Investition in Höhe von 13,3 Milliarden US-Dollar gemäß Listenpreis. Bis Ende 2016 sollen insgesamt fünf A320neo an Lufthansa übergeben und ebenfalls am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt eingesetzt werden.

Die A320neo verfügt bei Lufthansa über insgesamt 180 Sitzplätze für Business Class- und Economy Class-Gäste. In der Kabine sind die Bordküchen und Waschräume im vorderen und hinteren Teil des Flugzeugs neu angeordnet, so dass eine effizientere Nutzung des Raums möglich wird. Dadurch profitieren Business Class-Passagiere von größeren Sitzabständen in den vorderen Reihen und in der Economy Class wird Platz für zwei weitere Sitzreihen mit zwölf zusätzlichen Sitzplätzen geschaffen.

Mit neuesten Technologien wie den Triebwerken der neuen Generation und Sharklets an den Flügelspitzen soll die A320neo -Familie vom ersten Tag an mindestens 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und bis 2020 dank weiterer Kabineninnovationen Einsparungen von 20 Prozent beim Treibstoffverbrauch bringen, verspricht Airbus. Die Airlines können zwischen zwei Triebwerken wählen: Das Geared Turbofan Pure Power PW1100G-JM von Pratt & Whitney oder das LEAP 1A von CFM International. Letzteres ist herkömmlich aufgebaut, setzt aber verstärkt auf neue Verbundmaterialien und Keramiken.

European-Aviation.net mit Airbus, Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.