Casablanca wird neues A380-Ziel

Emirates startet ersten kommerziellen A380-Linienflug nach Nordafrika. Ablösung der Boeing 777.

Airbus A380 im Flug (© Emirates)
Airbus A380 im Flug (© Emirates)

Emirates bringt A380 nach Marokko: Die Fluggesellschaft erweitert ihr A380-Streckennetz und setzt das Airbus-Flaggschiff ab dem 26. März 2017 auf der täglichen Verbindung zwischen Dubai und Casablanca ein. Bislang wird die Strecke mit Jets des Typs Boeing 777-300ER bedient.

Emirates ist der weltweit größte A380-Betreiber mit 88 Jets in der Flotte und weiteren 54 bestellten Flugzeugen. Seit der Auslieferung der ersten A380 im Sommer 2008 hat Emirates über 65 Millionen Passagiere mit diesem Flugzeugtyp befördert. Die Emirates A380-Flotte wird im Liniendienst zu über 45 Zielen weltweit eingesetzt und hat insgesamt bereits über 60 Flughäfen angeflogen.

Mit 14 luxuriösen Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsesseln in der Business Class und über 400 Sitzen in einer großzügigen Economy Class bietet die Emirates A380 ein einmaliges Reiseerlebnis: Passagieren der First Class und der Business Class steht eine Bord-Lounge mit Bar zur Verfügung. First-Class-Passagiere kommen in den Genuss von zwei exklusiven Spa-Duschen. In allen Klassen genießen Gäste an Bord Gourmetmenüs sowie das vielfach auszeichnete Bordunterhaltungssystem ice mit bis zu 2.500 On-Demand-Kanälen. Dank schnellem und kostenlosem WLAN haben Reisende auf allen Emirates A380-Flügen unterwegs optimalen Zugang zum Internet.

Emirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.