Air Seychelles und Air France unterzeichnen Codesharing

Air France Boeing 777-200
Air France Boeing 777-200 (CC SA 2.0 L. Errera)

Air Seychelles und Air France haben eine weitreichende Codeshare-Vereinbarung abgeschlossen. Die Vereinbarung folgt auf eine zwischen den beiden Fluggesellschaften im April 2015 getroffene Absichtserklärung.

Die Partnerschaft sieht vor, dass Air Seychelles ihren „HM”-Flugcode auf Inlandsflüge von Air France zwischen Paris-Charles de Gaulle und sechs der größten Städte Frankreichs setzt: Bordeaux, Lyon, Marseilles, Montpellier, Nizza und Toulouse.

Außerdem wird der „HM”-Code auf europäischen Air France-Flügen zwischen Paris-Charles de Gaulle und Athen, Berlin, Dublin, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Manchester, München und Zürich verwendet. Insgesamt bezieht sich das Codesharing von Air Seychelles auf 157 Inlands- und Regionalflüge pro Woche.

Airbus A330 in the livery of Air Seychelles
Air Seychelles Airbus A330

Dies sorgt in Kombination mit dem Codeshare-Angebot über Abu Dhabi mit ihrem Partner Etihad Airways für einen einzigartigen, globalen Zugang zu den Seychellen.

Im Gegenzug wird Air France Codeshare-Flüge auf der Nonstop-Strecke von Air Seychelles zwischen Paris-Charles de Gaulle und den Seychellen, die drei Mal pro Woche geflogen wird, anbieten sowie auch Inlandsflüge zwischen Mahé und Praslin, der zweitgrößten Insel des Archipels und Heimat des berühmten Naturreservats Vallée de Mai. Insgesamt wird der Code „AF” der französischen Fluggesellschaft auf 18 Flügen pro Woche, die von Air Seychelles durchgeführt werden, erscheinen.

Air Seychelles nahm im Juli 2015 einen Nonstop-Flugbetrieb dreimal wöchentlich zwischen Paris-Charles de Gaulle und den Seychellen auf, der die zweimal wöchentlichen Flüge über Abu Dhabi ersetzt. Die Flüge werden mit einem Airbus A330-200 in Twin-Kabinen-Konfiguration, die 18 Sitzplätze der Business Class und 236 Economy Class Sitze bietet, durchgeführt.

European-Aviation.net mit Air Seychelles, Air France