Qatar Airways weitet Flugangebot in Afrika aus

Planes of Qatar Airways
Flugzeuge der Qatar Airways (© Qatar Airways)

Qatar Airways hat ihr jüngstes Codeshare-Abkommen bekannt gegeben. Durch die Zusammenarbeit mit dem British Airways Franchise Comair kommen drei neue afrikanische Destinationen zum Streckennetz der Airline hinzu. Zudem ergeben sich für Reisende nach Kapstadt bzw. Durban zusätzliche Flugoptionen. Comair feiert aktuell ihr 70. Betriebsjahr. Die in Südafrika ansässige Airline ist durch ihren Lizenzvertrag mit British Airways ein angeschlossenes Mitglied der Luftfahrtallianz oneworld.

Das Codeshare-Abkommen ermöglicht es Passagieren ab dem 23. Februar 2016, Flugverbindungen von British Airways, die vom Franchisenehmer Comair betrieben werden, von Johannesburg nach Kapstadt, Durban, Harare, Victoria Falls und Port Elizabeth zu nutzen. Das Abkommen gilt auch für Flüge mit Comair von Kapstadt nach Durban und Port Elizabeth. Als Drehkreuze für Comair-Verbindungen fungieren die Flughäfen in Johannesburg, Kapstadt und Durban. Von dort aus gelingt die reibungslose Anschlussverbindung mit Qatar Airways via Doha zu über 150 Zielen weltweit.

Die Partnerschaft ergänzt die jüngste Expansion von Qatar Airways in Südafrika. Im Dezember führte die Airline vier wöchentliche Flugverbindungen nach Durban ein und weitete das Angebot nach Johannesburg von 10 auf 14 wöchentliche Flüge aus. Im Rahmen der Flüge via Doha haben Passagiere die Möglichkeit, den Komfort des internationalen Flughafendrehkreuzes Hamad International Airport zu genießen, von wo aus die nahtlose Weiterreise zu Destinationen auf sechs Kontinenten möglich ist.

Qatar Airways

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.