A320neo-Jets für KLM und Transavia

Die Niederländer wollen mit den Flugzeugen der A320neo-Familie ihre Boeing-737-Flotte ab 2023 ersetzen.

Airbus A321neo in den Farben der Transavia (© Airbus)
Airbus A321neo in den Farben der Transavia (© Airbus)

Ein wichtiger Aspekt der Umstrukturierungsstrategie von KLM nach der Covid-19-Pandemie ist die weitere Erneuerung der europäischen Flotte mit einer neuen und effizienteren Generation europäischer Flugzeuge. Heute gab KLM bekannt, dass sie sich für die Airbus A320neo-Familie entschieden hat und damit einen wichtigen Schritt bei der Flottenerneuerung und der weiteren Verbesserung der betrieblichen Nachhaltigkeit getan hat.

Die Bestellung der KLM-Gruppe ist Teil einer Absichtserklärung, die die Air France-KLM-Gruppe für insgesamt 100 Flugzeuge der A320neo-Familie unterzeichnet hat, sowie einer Option auf 60 weitere Flugzeuge desselben Typs. Diese Flugzeuge sind sowohl für KLM als auch für Transavia Niederlande und Transavia Frankreich bestimmt.

Ab Ende 2023 werden diese neuen A320neo/A321neo-Flugzeuge die vorhandenen Boeing 737 NG von KLM und Transavia auf den europäischen Strecken ersetzen. Nachdem sich KLM und Transavia zuvor für die Embraer 195-E2 auf innereuropäischen Flügen entschieden hatten, ist diese neue Bestellung ein wichtiger Schritt zur Verbesserung von Nachhaltigkeit, Kundenerlebnis, Komfort und Effizienz.

Diese neuen Flugzeuge werden die Nachhaltigkeit der KLM-Flotte erheblich verbessern. Die Airbus A320neo-Familie verursacht nicht nur 50 % weniger Lärm als die aktuelle, ältere Flugzeuggeneration, sondern reduziert auch den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um 15 %.

Airbus A320neo im KLM-Look (© Airbus)
Airbus A320neo im KLM-Look (© Airbus)

Diese Verbesserung der Nachhaltigkeit in Verbindung mit der Verwendung von nachhaltigem Flugbenzin und der Verbesserung der betrieblichen Innovation und Effizienz wird wesentlich zur Erreichung der im Pariser Abkommen festgelegten Klimaziele beitragen. Ein geringerer Treibstoffverbrauch senkt die Kosten und schafft mehr Spielraum für Investitionen in den Betrieb, um die Zukunft zu sichern. Zusätzlich zu Initiativen wie „Fly Responsibly“ hat KLM vor kurzem seine Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen an das in Paris unterzeichnete UN-Klimaabkommen angepasst.

Weitere Einzelheiten über die endgültige Wahl des Triebwerks sowie die Kabinenkonfiguration und -ausstattung werden zu gegebener Zeit entschieden und bekannt gegeben.

European-Aviation.net mit KLM

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.