Von Dresden nonstop nach Sydney

Im Rahmen eines Großauftrags haben die Elbe Flugzeugwerke (EFW) GmbH für den Kunden Qantas einen weiteren A380 ausgeliefert

Auslieferung eines A380 durch EFW nach Upgrade (Foto: EFW)

Im Rahmen eines Großauftrags haben die Elbe Flugzeugwerke (EFW) GmbH für den Kunden Qantas einen weiteren A380 ausgeliefert. Der Megaliner der australischen Fluggesellschaft verließ den EFW-Hangar für den Nonstopflug auf der Ultra-Langstrecke von Dresden nach Sydney am frühen Morgen des 19. Dezembers für eine doppelte Premiere.

Zum einen erfolgte erstmals ein Direktflug von Dresden nach Sydney, zum anderen ist es mit 16.105 km der längste Flug, den je ein A380 ohne Zwischenlandung absolviert hat. Der Jet startete mit großer Crew und landete nach nur 18,5 Stunden Flugzeit um 6:00 Uhr Lokalzeit in Sydney. Bereits am gleichen Tag wird die A380 dann ab Sydney im Passagierbetrieb eingesetzt.

Für Qantas sind die A380-Flugzeuge Rückgrat der Langstreckenflotte. Die Airline investiert ein Multimillionen-Dollar-Budget in den Kabinenumbau von insgesamt zwölf A380. Bei EFW in Dresden werden davon neun Umrüstungen durchgeführt. Der komplette Umbau des Oberdecks und die Modifikation des Hauptdecks ermöglicht eine durchdachte Raumnutzung mit neuen Sitzen in erweiterten Kabinen und neuer Lounge. Bis Ende 2020 soll das Midlife-Upgrade der Langstrecken-Flotte abgeschlossen sein. Damit werden die Passagiere spürbar mehr Komfort erhalten.

EFW ist eines der wenigen Unternehmen weltweit mit Expertise in der Wartung und im Umbau von Airbus A380. Neben den umfangreichen Kabinenumrüstungen für Qantas werden bei EFW auch weitere A380 gewartet, so dass der Dresdner Flughafen in den kommenden Monaten noch öfter Start- und Landeerlaubnis für das größte Passagierflugzeug der Welt geben kann.

Elbe Flugzeugwerke GmbH

Die Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW), Joint Venture von ST Engineering und Airbus, bündelt verschiedene Luftfahrt- und Technologieaktivitäten unter einem Dach: Entwicklung und Herstellung von Faserverbundbauteilen für Flugzeugstrukturen und Innenausstattungen der gesamten Airbus-Familie, Umbau von Passagierflugzeugen in Frachtflugzeugkonfiguration, Wartung und Reparatur von Airbus-Flugzeugen sowie Ingenieurdienstleistungen im Rahmen der Zertifizierung und Zulassung. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von knapp 300 Millionen Euro.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.