TUI setzt Urlauber in easyJet-Flieger

easyJet kooperiert erstmals mit TUI und stellt ein Sitz-Kontingent für dessen Sommerprogramm 2017 in Deutschland bereit.

Flugzeuge der easyJet (© O. Pritzkow)
Flugzeuge der easyJet (© O. Pritzkow)

Erstmals geht easyJet eine Kooperation mit dem Reiseveranstalter TUI ein und stellt ein Kontingent an Sitzplätzen für dessen Sommerprogramm 2017 in Deutschland bereit. Durch diese Partnerschaft reisen TUI-Kunden in der Sommersaison ab Schönefeld auf easyJet Flügen zu einer Vielzahl an Ferienzielen.

easyJet betritt damit neues Terrain – ein solches Abkommen auf Kontingent-Basis mit TUI gab es bislang noch nicht in Deutschland.

Die Kooperation umfasst die bereits ab Berlin Schönefeld bestehenden beliebten easyJet Strandziele Kreta, vom 29. April bis zum 28 Oktober 2017, Rhodos, vom 27. Juni bis zum 2. September 2017 und Teneriffa, vom 3. Mai bis zum 28. Oktober 2017.

Thomas Haagensen, Geschäftsführer easyJet Deutschland, sagt zum neuen Abkommen: „Als führende Airline in Berlin Schönefeld freuen wir uns darüber, mit einem weiteren wichtigen Akteur der Reisebranche zu kooperieren. Das Abkommen mit TUI ermöglicht es uns, für noch mehr Menschen in Deutschland das Reisen so einfach und preiswert wie möglich zu gestalten. easyJet kann sein unvergleichliches Netzwerk an Europas größten Flughäfen wirksam einsetzen, um Abkommen solcher Art anzuziehen. Damit kann die Airline nicht nur zusätzliche Einnahmen erzielen, sondern auch eine neue Kundengruppe für easyJet begeistern. Dieser Deal erlaubt es easyJet und TUI genau das zu tun, was die beiden Unternehmen am besten können.“

Positive Bilanz über Wachstum und Ausbau der Airline-Flotte

Mehr Flüge, mehr Ziele und mehr Flugzeuge: 2016 war für easyJet in Deutschland ein Schlüsseljahr. Nach den im Frühjahr vier neu eingeführten Strecken Bordeaux, Pristina, Toulouse sowie Catania folgten im Herbst ebenfalls vier weitere neue Ziele mit Zürich, La Palma, Marseille und Newcastle. Zusätzlich hat easyJet am Standort Berlin Schönefeld seine Flotte erweitert. Zwei neue Flugzeuge tragen dazu bei, die insgesamt fast 50 Destinationen noch besser zu bedienen.

easyJet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.