Transavia ganzjährig von München nach Tel Aviv

Mit Transavia den Nahen Osten entdecken: Reisende können jetzt mehrmals pro Woche von München nach Tel Aviv fliegen.

Transavia am Flughafen München (© M. Fritz, FMG)
Transavia am Flughafen München (© M. Fritz, FMG)

Münchens neue Low Cost Airline startete mit dem Erstflug am 30. 9. 2016 ab München drei wöchentliche Linienflüge zwischen der bayerischen Landeshauptstadt und der Trendmetropole Tel Aviv. Ab Sommer 2017 werden die Frequenzen erhöht und die Strecke vier Mal pro Woche bedient. Neben Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa ist Tel Aviv das vierte neue Ziel im Winterflugplan.

„Transavia startet heute die erste Low-Cost-Verbindung zwischen München und Tel Aviv – und das gleich ganzjährig. Das macht uns stolz und wir freuen uns, dass wir auch mit dieser Verbindung den richtigen Nerv unserer Kunden getroffen haben“, so Paul de Raad, Vice President Marketing und e-Commerce von Transavia. „Tel Aviv erfüllt alle Wünsche an eine Städtereise und ist der beste Beweis, dass Großstadtflair und Strandurlaub miteinander vereinbar sind.“

Die Flüge starten montags um 13.20 Uhr, mittwochs um 9.10 Uhr und freitags bereits um 7.00 Uhr in München. Die Flugzeit nach Tel Aviv beträgt 3 h 45 min.

Israels zweitgrößte Stadt ist zur modernen Weltstadt aufgestiegen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat: Der über 10 Kilometer lange weiße Sandstrand, die vielen Szenecafés und das pulsierende Nachtleben zeugen vom hohen Freizeitwert der Trendmetropole. Doch auch Kunst-Fans, die sich nach einem reichen kulturellen Angebot und Einblick in das traditionelle Leben sehnen, sind in dieser facettenreichen Stadt richtig. Architektur-Liebhaber sollten auf keinen Fall die 4000 Bauhaus-Gebäude verpassen, denen Tel Aviv den UNESCO-Weltkulturerbe-Titel zu verdanken hat und die der Stätte den Titel „Weiße Stadt“ gegeben haben.

Transavia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.