SunExpress schaltet Sommerflüge 2017 frei

SunExpress wird im Sommer 2017 pro Woche mehr als 620 Nonstop-Flüge zu beliebten Warmwasser-Zielen anbieten.

Foto: SunExpress
Foto: SunExpress

Kernmarkt der deutsch-türkischen SunExpress im Urlaubsverkehr bleiben die türkische Riviera und Ägäis-Küste. 270 Verbindungen pro Woche plant der Ferienflieger von 21 deutschen Flughäfen nach Antalya sowie 130 Verbindungen nach Izmir. Zudem sind diese Ziele von insgesamt sieben Städten in Österreich und der Schweiz Ziele erreichbar. Damit verfügt SunExpress in der Sommersaison 2017 weiterhin über das größte Angebot an bequemen, schnellen Direktverbindungen in die Türkei. Allein 55 wöchentliche Direktflüge führen zu Zielen in Anatolien, die die Gäste von SunExpress außerdem gern für den Besuch von Freunden und Verwandten in der Türkei nutzen.

Zusätzlich wird für den Sommer 2017 das Engagement zu den Kanarischen Inseln erhöht. Ab Düsseldorf und Hamburg gibt es regelmäßige Flüge nach Fuerteventura; allein ab Düsseldorf dreimal pro Woche. Zur Vulkaninsel Lanzarote geht es ab Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf zweimal pro Woche, ab Paderborn jeden Dienstag.

SunExpress will im Sommer 2017 Marktführer im Angebot nach Bulgarien bleiben und offeriert 36 Flüge pro Woche zu den Urlaubszielen am Schwarzen Meer. So enthält der Flugplan nach Varna Direktflüge aus Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg, Hannover, Leipzig und Hamburg. Nonstop-Verbindungen nach Burgas bestehen erstmals ab Köln/Bonn, Düsseldorf und Stuttgart. Weiterhin geht es ab Leipzig, Frankfurt und Nürnberg zu den traumhaften Sandstränden von Burgas.

Freunde des Tauchsports können sich auf eine Erweiterung des Flugplans zum Roten Meer freuen. Erstmals geht es von Düsseldorf sowie weiterhin von Frankfurt und München direkt nach Hurghada in Ägypten.

Boeing 737 MAX 8 in den Farben der SunExpress
Boeing 737 MAX 8 in den Farben der SunExpress

Erneuerung der SunExpress-Flotte

2017 investiert das Unternehmen weiter konsequent in seine Flotte. So werden im nächsten Frühsommer sechs werksneue Boeing 737-800 zum Einsatz kommen. Sie sind Teil der Bestellung von insgesamt 60 B737-800, die bereits 2014 bei Boeing erfolgte. Die Jets vom Muster 737-800NG und 737 MAX 8 werden wie geplant schrittweise bis 2021 ausgeliefert.

SunExpress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.