SkyTeam-Allianz verliert Mitglied

China Southern Airlines wird den Kooperationsvertrag mit der Luftfahrtallianz SkyTeam mit Wirkung zum 1. Januar 2019 nicht verlängern.

Boeing 737 MAX (vorn) in den Farben der China Southern (© Boeing)
Boeing 737 MAX (vorn) in den Farben der China Southern (© Boeing)

China Southern Airlines wird den Kooperationsvertrag mit der Luftfahrtallianz SkyTeam, die sich um Air France-KLM und Delta Air Lines gruppiert, mit Wirkung zum 1. Januar 2019 nicht verlängern. Hintergrund für diese Entscheidung der größten Fluggesellschaft Asiens sind ihre strategische Ausrichtung sowie der Trend zu neuen Kooperationsformen in der internationalen Luftfahrt. Der Ausstiegsprozess aus SkyTeam wird voraussichtlich bis Ende 2019 dauern. China Southern Airlines und SkyTeam werden gemeinsam die Übergangsphase so gestalten, dass diese für die betroffenen Passagiere möglichst reibungslos verläuft.

SkyTeam respektiert die Entscheidung von China Southern Airlines, zumal sie aktuelle Entwicklungen im internationalen Luftverkehr und damit auch Veränderungen im Bereich der Luftfahrtallianzen widerspiegelt.

China Southern Airlines wird nun die Kooperation mit großen, weltweit agierenden Fluggesellschaften wie American Airlines vertiefen und darüber hinaus neue Formen der Zusammenarbeit auf bilateraler und multilateraler Ebene entwickeln.

Zugleich schätzt China Southern Airlines das stets gute Miteinander mit SkyTeam und bedankt sich ausdrücklich bei den SkyTeam-Mitgliedern und Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit.

China Southern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.