Rhein-Neckar Air erweitert Sommerflugplan 2017

Rhein-Neckar Air (RNA) baut seine Flugstrecken und Frequenzen im Sommerflugplan 2017 aus. So geht es u.a. von Nürnberg nach Sylt.

Rhein-Neckar Air Dornier 328
Rhein-Neckar Air Dornier 328 (© O. Pritzkow)

Erweiterung Sommerflugplan 2017: Rhein-Neckar Air (RNA) baut seine Flugstrecken und Frequenzen im Sommerflugplan 2017 aus. Neu im Streckennetz ist ab 5. April 2017 die von airberlin übernommene Süd-Nord-Verbindung von Nürnberg direkt nach Sylt und zurück. Ebenso wird die Frequenz der beliebten Strecke zwischen Mannheim und Berlin ab dem 9. März 2017 mit vier zusätzlichen Flügen auf 24 Flüge in der Woche erhöht.

Von Nürnberg nach Sylt direkt in 90 Minuten

Ab dem 5. April 2017 nimmt Rhein-Neckar Air die Verbindung zwischen Nürnberg und Sylt auf. Damit wird die bereits existierende Verbindung von Mannheim nach Sylt mit Fluggästen aus der Franken-Metropole im RNA-Flugprogramm erweitert. Ansgar Gerken, Hauptgeschäftsführer der regionalen Fluggesellschaft, erklärt: „Wir übernehmen die Strecke von Nürnberg nach Sylt von airberlin, aber verbessern die Flexibilität, indem wir die Strecke nicht nur samstags, sondern auch am Mittwoch fliegen. Ein Kurztrip für drei oder vier Tage ist damit für alle rund um Nürnberg kein Problem mehr.“ Auch auf dieser Strecke gilt die RNA-Philosophie „Fliegen wie privat“, die sich durch den persönlichen Service des vertrauten Teams auf den kleinen Maschinen des Typs Dornier 328 auszeichnet.

Rhein-Neckar Air Flugerlebnis auch für Nürnberger

Mit der neuen Strecke kommt nun auch Franken in den Genuss des Flugerlebnisses von Rhein-Neckar Air. Ein wichtiges Qualitätskriterium für RNA ist die Produktqualität ihrer regionalen Partner. Mit der Familienbäckerei Grimminger aus Mannheim und der Privatbrauerei Welde aus Plankstadt bei Heidelberg sind zuverlässige Partner gefunden, die alle Maschinen mit frischen Produkten versorgen. Der exklusive Service der regionalen Airline spiegelt sich aber auch in anderen Feinheiten wider: Beim Taxirufdienst vom Cockpit aus steht nach der Landung auf Wunsch ein Fahrer bereit. Kurze Dienstwege sind vor allem auch bei Wünschen der Gäste von Vorteil. Aus dem Feedback der Fluggäste zieht die Geschäftsführung rasch Konsequenzen — die erhöhte Frequenz zwischen Mannheim und Berlin ist ein Ergebnis davon.

Höhere Frequenz zwischen Mannheim und Berlin

Ab dem 9. März 2017 fliegen Dienstag und Donnerstag zwischen Mannheim und Berlin weitere Maschinen um 10 Uhr und 15.45 Uhr. „Mit den zusätzlichen Flugzeiten erfüllen wir den Wunsch unserer Kunden nach höherer Flexibilität. Durch die neuen Flugzeiten kann so die Zeit vor Ort in Berlin optimiert werden. Wir haben in der Vergangenheit einen hohen Anteil von Oneway-Flügen festgestellt — nun ist auch der Rückflug mit uns möglich“, so Dirk Eggert, Geschäftsführer der Rhein-Neckar Air.

RNA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.