Flughafen Oslo bietet Bio-Kerosin aus der Leitung

Abholung von Bio-Kerosin aus der Raffinerie (© Air BP)
Abholung von Bio-Kerosin aus der Raffinerie (© Air BP)

Ab sofort können alle Flugzeuge, die am Osloer Flughafen Gardermoen landen, mit Bio-Kerosin über das bestehende Hydrantensystem betankt werden. Das gaben Air BP, der Flughafenbetreiber Avinor und SkyNRG, Spezialist für nachhaltige Biotreibstoffe, bekannt.

Die Lufthansa Group hat als erste Fluggesellschaft bestätigt, Bio-Kerosin von Air BP für Betankungen in Oslo zu verwenden. Weitere Fluggesellschaften, unter anderem SAS Scandinavian und KLM, haben bereits bestätigt, dass sie ebenfalls Bio-Kerosin am Osloer Flughafen einkaufen werden und damit ihr Bekenntnis zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen unterstrichen.

Air BP sieht durch den Start in Oslo eine gute Grundlage für eine erhöhte weltweite Versorgung mit Bio-Kerosin. Um diesen Meilenstein zu erreichen hat Air BP eng mit Avinor zusammengearbeitet. Beide Unternehmen haben eine Lieferung von mindestens 1,25 Mio. Liter Bio-Kerosin vereinbart. Avinor wird Air BP außerdem bei der Einschätzung der Nachfrage im Markt unterstützen.

Die Initiative wurde von der Notwendigkeit getrieben, dass auch die Luftfahrtbranche ihren Beitrag zu einer nachhaltig CO2-armen Zukunft leistet. Sie berücksichtigt insbesondere die Zielsetzung des internationalen Luftverkehrsverbands (IATA), bis 2020 ein CO2-neutrales Wachstum und bis 2050 eine 50-prozentige Senkung der CO2-Emissionen zu erreichen. Darüber hinaus entspricht die Biotreibstoff-Initiative dem von der EU gesetzten Ziel, dass Bio-Kerosin bis zum Jahre 2020 3,5 Prozent des Gesamtverbrauchs an Flugtreibstoffen ausmachen soll.

In Zusammenarbeit mit Experten bei SkyNRG bezog Air BP die erste Liefermenge der Bio-Kerosin-Mischung aus der Porvoo-Raffinerie der Neste in Finnland. Die Biokompomente wird aus Camelina (Leindotter)-Öl hergestellt, und zwar als Teil des Demonstrationsprojekts ITAKA, das durch das siebte Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union gefördert wird. Die Operations der SkyNRG sind durch RSB (Roundtable on Sustainable Biomaterials) zertifiziert, und das Unternehmen wird durch ein unabhängiges Nachhaltigkeitsgremium beraten, in dem neben verschiedenen NGOs der World Wildlife Fund for Nature in den Niederlanden auch einen Platz hat.

Air BP, European-Aviation.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.