Mehr Langstreckenjets für Condor und Thomas Cook UK

Condor Boeing 767-300ER at Frankfurt airport (© Fraport)
Condor Boeing 767-300ER (© Fraport)

Vier neue Langstreckenflugzeuge vergrößern ab Mai 2016 die Flotten von Condor und Thomas Cook Airlines UK. Bei Condor ergänzen drei Boeing 767-300ER die bestehenden 13 Flugzeuge des gleichen Typs. Auch Thomas Cook Airlines UK setzt mit einem zusätzlichen Airbus A330-200 auf ein bewährtes Flugzeugmuster: Der Neuzugang ist die siebte A330, die für Thomas Cook Airlines UK Passagiere zu den schönsten Zielen weltweit fliegt.

Die erste Boeing 767 wird schon ab Mai 2016 für Condor auf der Langstrecke zum Einsatz kommen. Die beiden weiteren Maschinen folgen im Juli. Bei der Aufteilung der Klassen setzt Condor auf zwei bewährte Konfigurationen: Während eine Boeing 767 mit 30 Business, 35 Premium Economy und 180 Economy Class Sitzen auf Reisen geht, verteilen sich die Klassen bei den anderen beiden Neuzugängen auf 18 Business, 35 Premium Economy und 206 Economy Class Sitze. Alle Sitze verfügen über einen persönlichen Touchscreen Monitor mit Zugang zum umfangreichen Unterhaltungsangebot.

Ebenfalls im Mai erhält Thomas Cook UK ihren Airbus A330, der mit 49 Premium Economy und 265 Economy Class Sitzen ausgestattet ist. Auch hier haben alle Passagiere Zugriff auf ein Video-on-Demand Entertainment System. Mit dem mittlerweile siebten A330 setzt die Airline mit der Heimatbasis Manchester den Ausbau der Langstrecke fort und bietet in diesem Jahr Los Angeles, Boston und Kapstadt als neue Ziele an.

Sowohl Condor als auch Thomas Cook UK setzen die jeweiligen Flugzeugmuster bereits seit Jahren ein und verfügen über große Erfahrung in deren Betrieb und Wartung. Die neuen Maschinen können daher schnell in den laufenden Flugbetrieb integriert werden und das Langstreckennetz des Ferienfliegers verstärken.

Condor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.