Memmingen: Neue Route nach Georgien

Wizz Air Airbus A320-200 (© Wizz Air)
Wizz Air Airbus A320-200 (© Wizz Air)

Der Allgäu Airport knüpft sein Streckennetz in Ost-Europa immer dichter. Nachdem erst am Montag die neue Linie ins rumänische Cluj-Napoca eröffnet wurde und die tägliche Verbindung nach Moskau am 3. März startet, kommt nun mit Kutaisi, der zweitgrößten Stadt Georgiens, das elfte Ziel in Ost-Europa hinzu.

Ab 23. September wird Wizz Air zwei Mal pro Woche – immer am Freitag und am Montag – Memmingen mit der rund 200.000 Einwohner zählenden Stadt im Westen Georgiens verbinden. Als zweitgrößte Stadt des Landes und Hauptstadt der Region Imeretien gilt sie als das wirtschaftliche, industrielle und kulturelle Zentrum West-Georgiens. Seit Mai 2012 tagt das Parlament des Landes in einem neuerrichteten spektakulären Gebäude in der Stadt.

„Diese erste Flugverbindung zwischen Süddeutschland und West-Georgien eröffnet sowohl wirtschaftlich wie touristisch neue Perspektiven“, erläutert Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz. Deutschland sei einer der wichtigsten Handelspartner des Landes zwischen Kaukasus und Schwarzmeerküste. Der Flughafen der Stadt liege rund 90 Minuten vom Schwarzen Meer und 2,5 Stunden von der türkisch-georgischen Grenze entfernt. „Erstmals können wir jetzt auch eine Verbindung zwischen Vorderasien und dem Süden Deutschlands anbieten“, betont Schütz.

Wizz Air baut damit ihren größten und wichtigsten Standort in Süddeutschland, den Allgäu Airport Memmingen, mit mittlerweile zehn Zielen und bis zu 23 wöchentlichen Abflügen immer weiter aus. Generell handelt es sich um Strecken, die das ganze Jahr geflogen werden und somit auch den Passagieren eine langfristige Planungssicherheit bieten.

Der erste Flug nach Kutaisi startet am Allgäu Airport am 23. September um 17.40 Uhr. Tickets sind bereits unter www.wizzair.com erhältlich.

Allgäu Airport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.