Lufthansa-Gruppe baut A320neo-Flotte aus

Die Lufthansa Group hat Optionen für 27 Flugzeuge der A320neo-Familie in Festbestellungen umgewandelt.

Airbus A320neo in den Farben der Lufthansa (Grafik: Airbus, Fixion)

Die Lufthansa Group hat Optionen für 27 Flugzeuge der A320neo-Familie in Festbestellungen umgewandelt. Nach Zustimmung des Aufsichtsrats hat das Unternehmen einen Kaufvertrag über weitere 24 Airbus A320neo und drei A321neo unterzeichnet. Zehn Flugzeuge aus dieser Bestellung sind für die zur Lufthansa Group gehörende Airline Swiss vorgesehen.

Für die Lufthansa Group stehen damit nun insgesamt 149 Flugzeuge der A320neo-Familie (101 A320neo und 48 A321neo) in den Auftragsbüchern. Lufthansa übernahm die A320neo als Erstbetreiber.

„Die Lufthansa Group gehört zu den größten und erfahrensten Betreibern der A320-Familie weltweit. Wir freuen uns sehr über diese Nachbestellung eines so bedeutenden Kunden“, erklärt Christian Scherer, Chief Commercial Officer von Airbus. „Mit dem Einsatz der A320neo-Familie kann Lufthansa den höchsten Standards bei der Effizienz und Lärmreduzierung gerecht werden.“

Swiss Airbus A320neo (Grafik: Airbus, Fixion)

Die Flugzeuge der A320neo-Familie fliegen mit modernsten Technologien wie Triebwerken der neuen Generation und Sharklets vom Tag ihrer Auslieferung an mindestens 15 Prozent sparsamer und werden den Treibstoffverbrauch bis 2020 um 20 Prozent reduzieren. Mit über 6.100 Bestellungen von mehr als 100 Kunden hat die A320neo-Familie einen Marktanteil von rund 60 Prozent.

Airbus

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.