Lufthansa Cargo vermarket Frachtkapazitäten der Eurowings

Eurowings A330-300 (© Eurowings)
Eurowings A330-300 (© Eurowings)

Lufthansa Cargo wird ab dem Sommerflugplan (27. März) die Frachtkapazitäten von Langstreckenflügen der Eurowings vermarkten. Damit ergänzt Europas führende Frachtairline das Netzwerk für ihre Kunden um weitere Zielorte direkt ab Köln/Bonn. Unter anderem erweitern Strecken in die Karibik (Varadero, Cancun, Dominikanische Republik) und Thailand (Phuket, Bangkok) das Angebot.

Mit Eurowings etabliert Lufthansa derzeit eine neue Zweitmarke: Der Eurowings-Verbund soll eine der drei führenden Low-Cost-Anbieter in Europa werden, auch mit Interkontinentalflügen aus Europa heraus. Eurowings ist die dritte Passagierairline, deren Frachtkapazitäten von Lufthansa Cargo vermarktet werden. Bislang stehen den Kunden bereits die Frachträume von Lufthansa und Austrian Airlines zur Verfügung. Darüber hinaus betreibt Lufthansa Cargo 17 Frachtflugzeuge.

„Mit der Integration der Frachtkapazitäten von Eurowings wird das Angebot für unsere Kunden noch attraktiver“, betont Dr. Alexis von Hoensbroech, Vorstand Produkt und Vertrieb von Lufthansa Cargo. Das wachsende Netz der Eurowings ergänzt unsere bisherigen Verbindungen ideal.“

Auch Oliver Wagner, Geschäftsführer der Eurowings, stellt die Vorteile der Partnerschaft heraus: „Lufthansa Cargo ist die führende Frachtairline in Europa und hat viel Erfahrung in der Vermarktung der Frachtkapazitäten von Passagierfluggesellschaften. Die Zusammenarbeit wird uns helfen, auch die Frachträume unserer Langstreckenjets optimal auszulasten.“

Lufthansa Cargo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.