KLM verlängert Angola-Route nach Namibia

KLM expandiert in Afrika. So wird die bestehende Route nach Luanda ab Ende Oktober bis Windhoek verlängert.

KLM Airbus A330-200
KLM Airbus A330-200 (© KLM)

KLM Royal Dutch Airlines expandiert in Afrika. Mit Beginn des Winterflugplans am 30. Oktober 2016 führt die niederländische Airline die bestehenden drei Verbindungen nach Luanda in Angola weiter in die namibische Hauptstadt Windhoek.

Zum Einsatz kommt ein Airbus A330-200 mit 243 Sitzplätzen. Flug KL0575 startet dienstags, freitags und sonntags um 22.45 Uhr von Amsterdam-Schiphol und landet um 07.30 Uhr am Folgetag in Luanda. Um 08.45 Uhr geht es weiter nach Windhoek mit Ankunft um 12.15 Uhr. Mittwochs, samstags und montags hebt Flug KL0576 um 17.40 Uhr in Windhoek ab und erreicht Luanda um 19.15 Uhr. Nach dem Start um 20.40 Uhr landet die Maschine um 05.20 Uhr am Folgetag in Amsterdam.

Windhoek ist die zwölfte Destination von KLM in Afrika. Insgesamt fliegt die Airline 55 Mal pro Woche von Amsterdam-Schiphol nach Luanda (Angola), Johannesburg und Kapstadt (Südafrika), Nairobi (Kenia), Kilimandscharo und Dar es Salaam (Tansania), Entebbe (Uganda), Kigali (Ruanda), Lagos (Nigeria), Accra (Ghana) und Kairo (Ägypten). Zusammen mit den Codeshare-Partnern wie Kenya Airways bedient sie 56 Ziele auf dem afrikanischen Kontinent. Passagiere aus Deutschland erreichen Amsterdam-Schiphol mit KLM von zehn deutschen Flughäfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.