Germania verbindet weitere Städte mit dem Roten Meer

Sonnige Aussichten für den kommenden Winter: Germania fliegt noch öfter in die Bade- und Tauchregion am Roten Meer.

Boeing 737-700 der Germania im Jubiläumslook (© D. Kahra)
Boeing 737-700 der Germania im Jubiläumslook (© D. Kahra)

Sonnige Aussichten für den kommenden Winter: Germania fliegt noch öfter in die Bade- und Tauchregion am Roten Meer. Von mehreren deutschen Flughäfen aus bietet die grün-weiße Airline die Möglichkeit, den grauen Tagen zu entfliehen und in Ägypten reichlich Sonne zu tanken. Ab November 2017 geht es wie gewohnt von Dresden, Bremen, Rostock-Laage, Erfurt-Weimar und Düsseldorf einmal pro Woche nach Hurghada. Neu hinzu kommen nun die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Friedrichshafen, Münster/ Osnabrück und Nürnberg.

Auch die Flüge nach Sharm el-Sheikh werden aufgestockt: Zu den bestehenden Verbindungen ab München und Düsseldorf kommen Flüge ab Berlin-Schönefeld, Bremen, Dresden, Hamburg und Nürnberg hinzu. Damit fliegt Germania sieben Mal in der Woche nach Sharm el-Sheikh.

Die Badeorte am Roten Meer begeistern durch eine Vielzahl an Wassersport-Möglichkeiten: Taucher und Schnorchler können unter Wasser ein farbenfrohes Naturparadies entdecken. Über der Oberfläche kommen Wind- und Kite-Surfer gut in Fahrt. Wer es lieber sandig mag, kann mit Quad-Touren in der Wüste oder mit Beachvolleyball vielseitigen Ferienspaß finden.

Germania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.