Germania setzt auf Airbus A320neo

Germania hat auf der Farnborough Air Show bis zu 40 Airbus A320neo in Auftrag gegeben. Die Auslieferung startet ab 2020.

Airbus A320neo in den Farben der Germania (© Airbus)
Airbus A320neo in den Farben der Germania (© Airbus)

Auf der Farnborough International Airshow in Großbritannien hat die Germania Fluggesellschaft heute (12.7. 2016) die Erneuerung ihrer kompletten Flotte bekanntgegeben und ebnet somit ihren strategischen Weg für die Zukunft. Auf die letzte Bestellung von fünf Flugzeugen der A320-Familie im Jahr 2010 folgt nun eine größere Order der Germania Schwestergesellschaft S.A.T. beim europäischen Flugzeughersteller Airbus über 25 Jets des Typs A320neo sowie zusätzliche Optionen auf 15 weitere Flugzeuge desselben Typs.

Auslieferung ab 2020

Die Auslieferung der neuen Fluggeräte wird sukzessive ab 2020 erfolgen: 10 Flugzeuge werden bereits im ersten Halbjahr 2020 erwartet, für 2021 sind 5 weitere geplant. In 2022 sollen die übrigen 10 Jets übergeben werden. Im ersten Schritt sollen die derzeit fremdgeleasten Flugzeuge die bisherige Flotte verlassen. Danach werden die neuen Airbusse auch die aktuell von Germania betriebenen Boeings ersetzen. Im gesamten Streckennetz der Germania-Gruppe, zu der die Germania Fluggesellschaft mbH mit Sitz in Berlin und die Schweizer Germania Flug AG zählen, soll zukünftig eine einheitliche Airbusflotte zum Einsatz kommen.

Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) der Germania: “Bei unserem Wunsch nach hochmodernen und effizienten Flugzeugen vertrauen wir wieder auf die bewährte Partnerschaft mit Airbus. Die Bestellung von 25 A320neo mit den neuesten Triebwerken von Pratt & Whitney bildet für die künftige Geschäftsentwicklung der Germania eine solide Grundlage. Durch den Einsatz der neuesten Technologie und einer Vereinheitlichung unserer Flotte versprechen wir
uns erhebliche Synergien.“

“Wir sind hocherfreut, dass die Germania-Gruppe im Rahmen ihrer Flottenerneuerung wieder auf Airbus setzt. Durch den Einsatz des A320neo profitiert die Fluggesellschaft von zusätzlichen Treibstoffeinsparungen und neuesten Innovationen innerhalb der Kabine, die den Passagieren unvergleichlichen Komfort bieten“, sagt Fabrice Brégier, Airbus President und Chief Executive Officer.

Umfassendstes Flottenerneuerungsprogramm

In ihrem 30sten Jubiläumsjahr startet die Berliner Airline damit das umfassendste Flottenerneuerungsprogramm ihrer Unternehmensgeschichte. Mit dem A320neo setzt Germania dabei auf eines der modernsten Flugzeuge seiner Größe. Die bestellten Flugzeuge werden mit 180 Sitzen und der neuesten Generation von Pratt & Whitney PurePower Geared Turbofan-Triebwerken ausgestattet, die sich nicht nur durch reduzierte operative Kosten, sondern auch durch besondere Treibstoffeffizienz und erheblich geminderte Lärmemission auszeichnen.

“Die Aussichten für eine innovative Luftfahrtindustrie sind vielversprechend. Wir sind froh darüber, Germania an unserer Seite zu haben und streben mit dieser neuen Partnerschaft eine nachhaltig erfolgreiche Zusammenarbeit an“, so Rick Deurloo, SVP Commercial Engines Sales, Marketing & Customer Service von Pratt & Whitney. “Wir freuen uns, Germania die technologisch fortschrittlichste Triebwerkslösung bieten zu können – den Pratt & Whitney PurePower Geared Turbofan.“

Germania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.