Eurowings startet bald auch ab München

Nun also doch -Eurowings übernimmt auch ab München die touristischen Strecken der Lufthansa. Damit will man vor allem der expandierenden Transavia die Stirn bieten.

Eurowings Airbus A320 (© Lufthansa)
Eurowings Airbus A320 (© Lufthansa)

Eurowings kommt an den Flughafen München und startet ab Donnerstag (22.12.) den Verkauf von 32 neuen Strecken. Damit gibt die Low-Cost-Airline aus dem Lufthansa-Konzern ab März 2017 in Süddeutschland richtig Gas.

Eurowings stationiert in München zum Start des Sommerflugplans gleich vier Jets vom Typ Airbus A320. Unter den neuen Flugzielen sind beliebte Feriendestinationen in Italien, Griechenland, Portugal und Spanien (u.a. Ibiza, Palma de Mallorca), aber auch Metropolen wie London, Paris oder Rom.

Mit Einführung von 32 neuen Verbindungen steht der Flughafen der bayerischen Millionenmetropole 2017 im Zeichen der neuen Eurowings. Die Airline ist zwar an vielen deutschen Flughäfen bereits stark vertreten, etwa am Heimatflughafen Köln/Bonn sowie in Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Berlin oder Hannover. Doch nie zuvor ist Eurowings an einer neuen Basis aus dem Stand heraus mit vier Flugzeugen gestartet: Vom Erdinger Moos und zurück bietet die Airline künftig 89 wöchentliche Flüge und erwartet in der Sommerperiode 2017 bereits rund 400.000 Eurowings Fluggäste am Münchner Flughafen.

Karl Ulrich Garnadt, im Lufthansa-Vorstand für Eurowings verantwortlich: „Mit diesem neuen Flugprogramm ab München positionieren wir uns einmal mehr als Wachstumsmotor in der Lufthansa Group. Unser Kurs, im Markt der preisgünstigen Direktflüge einen europaweit führenden Qualitätsanbieter aufzubauen, erhält durch die neue Basis in Süddeutschland jede Menge Schub für 2017.“

Eurowings (zurzeit 93 Flugzeuge) hat in der Vorwoche bekannt gegeben, 33 zusätzliche Flugzeuge von Air Berlin für sechs Jahre samt Cockpitcrews und Kabinenpersonal zu mieten. Darüber hinaus hat die Lufthansa Group vor wenigen Tagen die vollständige Übernahme von Brussels Airlines perfekt gemacht. Die belgische Fluglinie, die zurzeit 51 Flugzeuge betreibt, wird ebenfalls Teil der wachsenden Eurowings Gruppe.

Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH: „Das Engagement dieser Airline am bayerischen Luftverkehrsdrehkreuz ist eine frohe Botschaft für uns, aber vor allem auch für die Reisenden, die von den neuen Angeboten profitieren werden. Für die Eurowings stehen die Zeichen für eine erfolgreiche Entwicklung am Flughafen München meiner festen Überzeugung nach sehr günstig. Deshalb glaube ich auch, dass die Stationierung der vier Flugzeuge eine Basis schafft, die sich in den kommenden Jahren weiter ausbauen lässt.“

Zu den 32 Strecken, die der LowCost-Carrier ab München neu anbietet, gehören Ferien- und Kurzurlaubsdestinationen sowie Städteziele, die für Privat- und für Geschäftsreisende gleichermaßen attraktiv sind. Im Detail sind dies:

  • Amsterdam (6 Flüge pro Woche),
  • Paris/Charles de Gaulle (6 Flugverbindungen pro Woche),
  • Genf (6/Woche),
  • London-Stansted (6/Woche),
  • Basel (5/Woche),
  • Edinburgh (5/Woche),
  • Nizza (5/Woche),
  • Rom (5/Woche),
  • Thessaloniki (4/Woche),
  • Neapel (3/Woche),
  • Pula/Kroatien (3/Woche),
  • Zadar (3/Woche),
  • Catania (2/Woche),
  • Dubrovnik (2/Woche),
  • Faro (2/Woche),
  • Glasgow (2/Woche),
  • Heraklion (2/Woche),
  • Kavala/Griechenland (2/Woche),
  • Kreta (2/Woche),
  • Lamezia Terme/Italien (2/Woche),
  • Mykonos (2/Woche),
  • Olbia/Sardinien (2/Woche),
  • Palermo (2/Woche),
  • Rhodos (2/Woche),
  • Bastia (1/Woche),
  • Cagliari/Sardinien (1/Woche),
  • Ibiza (1/Woche),
  • Korfu (1/Woche),
  • Porto (1/Woche),
  • Brindisi/Italien (1/Woche),
  • Kos (1/Woche).
  • Palma de Mallorca wird jeden Samstag von München aus angeflogen – in Ergänzung zum Angebot mit den in Palma stationierten Eurowings-Jets.

Eurowings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.