Eurowings meidet easyJet in Berlin

Eurowings wollte ab Ende März Flüge zwischen Tegel und Frankfurt anbieten. Doch nun stoppte der Billigflieger den Ticketverkauf.

Eurowings Airbus A320-200 (© FMG)
Eurowings Airbus A320-200 (© FMG)

Eigentlich sollte Eurowings mit Beginn des Sommerflugplans Ende März zwischen Berlin-Tegel und Frankfurt fliegen – auch damit es nicht ganz so nach Lufthansa-Monopol aussieht (obwohl es natürlich der gleiche Konzern ist).

Doch nun berichtet „Routes online“ dass die Reservierungen für die ab 25. März 2018 geplanten Flüge geschlossen wurden; die Flüge also nicht aufgenommen werden. geplant waren zunächst vier tägliche Rotationen, die je nach Buchungslage mit Bombardier CRJ900 oder Airbus A320 bedient werden sollten.

Der Grund für die Stornierung der Verbindung dürfte die von easyJet angekündigten Flüge ab Tegel sein. Der britische Billigflieger hatte sich aus der Air-Berlin-Insolvenzmasse zahlreiche Verbindungen, darunter auch einige innerdeutsche, herausgepickt. So fliegt easyJet seit kurzem auch 40x wöchentlich zwischen Berlin-Tegel und Düsseldorf. Die EU-Wettbewerbskommission hatte den Deal bewilligt, um Monopole des LH-Konzerns zu vermeiden. Eurowings selbst kündigte jetzt an „den Flugplan neu zu strukturieren“.

Lufthansa hatte die Strecke Frankfurt – Berlin TXL aufgrund der hohen Buchungszahlen nach der Air-Berlin-Pleite im November und Dezember auch mit Großraumjets wie A330 und 747-400 bedient. Auch zwischen München und Tegel kamen Widebodies zum Einsatz.

European-Aviation.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.