Erster A350 für Lufthansa lackiert

Nach 11 Tagen im Paint Shop präsentierte Airbus den ersten Lufthansa A350-900 XWB in voller Lackierung. Nur Triebwerke fehlen noch.

Der erste Lufthansa A350 verlässt den Paint Shop (© Airbus)
Der erste Lufthansa A350 verlässt den Paint Shop (© Airbus)

Elf Tage war der Lufthansa-Airbus im „Paint-Shop“ im Airbus-Werk in Toulouse, dann war es soweit: Die erste A350-900 erscheint in weißer Lufthansa-Bemalung mit blauem Schriftzug. 30 Personen waren im Einsatz, um eine Fläche von rund 2.100 Quadratmetern zu lackieren.

Erstmals ist auch die offizielle Kennung D-AIXA sichtbar. Die Bezeichnung „X“ erfolgt in Anlehnung an die Airbus-Bezeichnung „A350 XWB“ (Extra Wide Body): Die Kabinenbreite der A350-900 misst 5,60 Meter und sorgt damit für ein großzügiges Raumgefühl.

Lufthansa A350 auf dem Weg in die Lackierhalle (© Airbus)
Lufthansa A350 auf dem Weg in die Lackierhalle (© Airbus)

Lufthansa stationiert die ersten zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900 im kommenden Winter in München. Erste Destinationen sind Delhi und Boston. Das Flugzeug wird 293 Passagieren Platz bieten: 48 Gästen in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der Economy Class.

Die A350-900 ist das weltweit modernste und umweltfreundlichste Langstreckenflugzeug. Es verbraucht 25 Prozent weniger Kerosin und erzeugt 25 Prozent weniger Emissionen. Der Lärmteppich der A350-900 ist bis zu 50 Prozent kleiner als bei vergleichbaren Flugzeugtypen.

Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.