Endmontage der Boeing 787-10 gestartet

Am Standort North Charleston werden alle Segmente zusammengefügt, die Kabine und Systeme eingebaut und erste Tests durchgeführt.

Die erste Boeing 787-10 erreicht die Endmontagelinie (© Boeing)
Die erste Boeing 787-10 erreicht die Endmontagelinie (© Boeing)

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat mit der Endmontage der größten Dremaliner-Version, der Boeing 787-10, am Standort North Charleston (South Carolina) begonnen. Hier werden alle Segmente zusammengefügt, die Systeme und die Kabine eingebaut und erste Tests durchgeführt, teilte Boeing mit.

Der Jungfernflug ist für 2017 geplant. Erstmals ausgeliefert werden soll die 787-10 im Jahr 2018 an United.

Boeing 787-10 Dreamliner (© Boeing)
Boeing 787-10 Dreamliner (© Boeing)

Die Boeing 787-10 ist das dritte und längste Mitglied der 787-Familie. Gegenüber der 787-9 wuchs der Rumpf um 5,5 Meter. Bei einer Bestuhlung von 323 Sitzen verfügt der Jet über eine Reichweite von 11.900 Kilometer (6430 Nautische Meilen). Dabei verspricht der Hersteller einen um 25 % niedrigeren Verbrauch als die aktuellen Jets. Gegenüber der Konkurrenz in Form des Airbus A350 XWB soll der Kerosin-Verbrauch 10 % darunter liegen.

Aktuell liegen Boeing 154 Bestellungen von neun Fluggesellschaften für die 787-10 vor.

European-Aviation.net mit Boeing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.