EASA zertifiziert Airbus A330-900

A330-900 ist bereit zur Auslieferung an den Erstbetreiber TAP Air Portugal in den kommenden Wochen.

Airbus A330-900 im Flug (© Airbus)

Die A330-900 hat die Musterzulassung durch die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA erhalten. Das Flugzeug wird von Rolls-Royce Trent-7000-Triebwerken angetrieben. “Die A330neo steht für den Innovationsgeist bei Airbus. Diese neue Flugzeuggeneration mit beispielloser Effizienz und Flexibilität von Kurz- bis Langstreckenflügen hat ein enormes Marktpotenzial“, sagte Guillaume Faury, President Airbus Commercial Aircraft. “Wir freuen uns darauf, in den nächsten Wochen das erste Flugzeug mit einer nagelneuen Airspace-Kabine an unseren Erstkunden TAP Air Portugal auszuliefern.“

In Abstimmung mit TAP Air Portugal setzte Airbus das erste Flugzeug für die Fluggesellschaft zur Streckenerprobung mit Flügen rund um die Welt und Zwischenstopps in mehr als zwölf Ländern ein. Gemeinsam mit zwei weiteren A330-900 wurde das Flugerprobungsprogramm in unter einem Jahr seit dem Erstflug am 19. Oktober 2017 und nach rund 1.400 Flugstunden erfolgreich abgeschlossen.

Sharklet of the new A330neo (© Airbus)
Sharklet of the new A330neo (© Airbus)

Airbus A330neo-Familie

Die A330neo besteht als Flugzeugfamilie der neuen Generation aus der A330-900 und ihrem kleineren Schwestermodell, der A330-800, die in den nächsten Wochen zu ihrem Erstflug starten wird. Die A330-900 zeichnet sich durch die niedrigsten Sitzmeilenkosten in der Kategorie der 300-Sitzer aus. Sie fliegt mit den hocheffizienten Trent-7000-Triebwerken von Rolls-Royce, neuen 3D-optimierten Flügeln und Sharklets bestehend aus leichteren Verbundwerkstoffen. Diese fortschrittlichen Technologien reduzieren den Treibstoffverbrauch im Vergleich zu älteren Flugzeugen ähnlicher Größe um beträchtliche 25 Prozent.

Passagiere können an Bord der A330neo höchsten Komfort erwarten. Die preisgekrönte Airspace by Airbus-Kabine bietet neu gestaltete Seitenwände und Einbauten, geräumigere Gepäckablagefächer, eine fortschrittliche Kabinenbeleuchtung sowie modernste In-Flight-Entertainment-Systeme und Kommunikationsmöglichkeiten für die Passagiere.

Betriebstechnisch gilt für A330neo-Piloten die gleiche Musterberechtigung wie für die größere A350 XWB. Fluggesellschaften können so die Kosten für die Flugausbildung senken, während die Produktivität der Piloten steigt. Das Wartungspersonal wird zudem von der Anbindung des Flugzeugs an die digitale Plattform “Skywise“ profitieren. Techniker können potenzielle Probleme erkennen, noch bevor sie auftreten, und somit die Produktivität des Flugzeugs im kommerziellen Einsatz maximieren.

European-Aviation.net mit Airbus

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.