Beluga XL nimmt Dienst auf

Airbus hat den auf A330 basierenden Frachter Beluga XL in Dienst gestellt. Im Gegensatz zum Beluga ST passen zwei A350-Flügel gleichzeitig hinein.

Das Design erinnert an den Beluga-Wal (Foto: Airbus)
Das Design erinnert an den Beluga-Wal (Foto: Airbus)

Airbus hat die BelugaXL in Dienst gestellt. Sie bietet 30 Prozent zusätzliche Transportkapazität zur Unterstützung des aktuellen Produktionshochlaufs bei den kommerziellen Flugzeugprogrammen.
Die BelugaXL ist ein wichtiger Bestandteil des industriellen Systems von Airbus. Sie absolvierte ihren ersten Einsatzflug am 9. Januar und ist die erste von sechs BelugaXL, die neben den BelugaST-Vorgängermodellen die Arbeit aufnehmen wird. Weitere BelugaXL werden zwischen 2020 und 2023 gebaut.

Programmstart vor 5 Jahren

Das Programm wurde im November 2014 – also vor etwas mehr als 5 Jahren – gestartet. Mit der Indienststellung wurde ein weiterer Meilenstein für das interne Flugzeugprogramm erreicht. Im November 2019 erhielt die BelugaXL die Musterzulassung durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA). Zuvor hatte sie ein intensives Flugerprobungsprogramm mit mehr als 200 Flugtests und über 700 Flugstunden absolviert.

Mehr Kapazität

Der Querschnitt des Frachtraums ist mit 63 Metern Länge und 8 Metern Breite so groß wie bei keinem anderen Frachtflugzeug weltweit. Die BelugaXL kann zwei A350 XWB-Flügel gleichzeitig aufnehmen, während die bisherige BelugaST nur einen Flügel transportieren kann. Ihre Reichweite mit der maximalen Nutzlast von 51 Tonnen beträgt 4.000 km (2.200 nm).
Die BelugaXL basiert auf dem A330-200-Frachter, dessen Komponenten und Ausrüstung wiederverwendet werden, und fliegt mit Trent 700-Triebwerken von Rolls-Royce. Das abgesenkte Cockpit, die Frachtraumstruktur sowie das Heck und Leitwerk wurden gemeinsam mit Partnern entwickelt. Sie verleihen dem Flugzeug sein einzigartiges Aussehen.

Beluga XL in der Frontansicht (Foto: Airbus)
Beluga XL in der Frontansicht (Foto: Airbus)

Die BelugaXL ist die jüngste Ergänzung des Transportportfolios von Airbus. Das Unternehmen nutzt für den Transport von Teilen zwischen seinen Standorten auch den Straßen-, Schienen- und Seeweg. Der Lufttransport bleibt jedoch die primäre Methode für große Flugzeugkomponenten. Die BelugaXL wird wie die BelugaST von elf Standorten in Europa aus operieren. Airbus stärkt damit weiter seine industriellen Fähigkeiten, um seine Verpflichtungen erfüllen zu können.

Airbus

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.