Airbus Beluga XL rollt vor

Der erste Beluga XL ist strukturell fertig und hat die Montagehalle in Toulouse verlassen. Der auf einem A330 basierende Frachter wird künftig Flugzeugteile für den Airbus-Konzern transportieren.

Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)
Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)

Der erste Beluga XL hat im Januar 2018 die Montagehalle in Toulouse verlassen. Der Airbus-Konzern wird das aus einem A330-200 entwickelte Flugzeug zum Transport von Flugzeugteilen zwischen den verschiedenen Standorten in Frankreich, Deutschland und Spanien nutzen.

„Vom Ladevolumen her, ist der Beluga XL das Flugzeug der Welt“, sagt Bertrand George, Chef des Beluga-XL-Programms. Andere sind von der Tonnage oder den Abmessungen her größer wie z. B. Boeing 747-8F oder die Antonov An-124 bzw. An-225.

Der Erstflug soll Mitte des Jahres stattfinden. Bis es so weit ist, werden noch eine Vielzahl von Tests am Boden durchgeführt, wenn auch die beiden Triebwerke installiert sind. Wenn die Tests dann anlaufen, wird bereits der zweite A330 in einen Beluga XL verwandelt.

Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)
Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)

Airbus hatte das Programm im November 2014 gestartet, da zunehmend größere Baugruppen transportiert werden mussten. So ist der Beluga XL sechs Meter länger, ein Meter breiter und kann 6 t mehr befördern als das Vorgängermodell Beluga ST, das auf einem Airbus A300 aufbaute. So kann der neue Jet beide A350-Flügel gleichzeitig transportieren und nicht nur einen wie derzeit der Beluga ST. Insgesamt will Airbus fünf Beluga XL fertigen.

Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)
Der erste Beluga XL ist strukturell fertig (© Airbus)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.