Airbus A330-800 hebt ab

Das für Flugphysik-Tests bestimmtes Erprobungsflugzeug startete zum erfolgreichen Jungfernflug.

Airbus A330-800 im Flug (© Airbus)
Airbus A330-800 im Flug (© Airbus)

Das erste A330-800-Testflugzeug mit der Seriennummer MSN1888 ist am 6. November 2018 nach seinem erfolgreichen Erstflug von 4 Stunden und 4 Minuten um 14 Uhr 35 Ortszeit auf dem Flughafen Toulouse-Blagnac in Frankreich gelandet. Das Flugzeug – das zweite Mitglied der A330neo-Familie – war mit den neuesten Rolls-Royce Trent-7000-Turbofan-Triebwerken ausgerüstet.

„Mit dem heutigen Erstflug der A330-800 präsentieren wir das jüngste Mitglied unserer effizienten Widebody-Familie“, sagte Guillaume Faury, Präsident von Airbus Commercial Aircraft. „Die A330-800 ist ein äußerst effizienter ‘Routeneröffner’ mit überzeugender Wirtschaftlichkeit für Fluggesellschaften, da sie praktisch alle mit Großraumflugzeugen beflogenen Routen von Kurz- bis zu Ultralangstrecken abdeckt.“ Weiter merkte er an: „Wir freuen uns auf die erfolgreiche Flugerprobung, die auf die Zulassung im nächsten Jahr zielt.“

Airbus A330-800 im Flug (© Airbus)
Airbus A330-800 im Flug (© Airbus)

Das Entwicklungsprogramm der A330-800 umfasst rund 300 Flugteststunden und bereitet den Weg für die Zulassung im Jahr 2019 vor. Die A330-900, das größere Schwestermodell dieser Familie, hat kürzlich ihr Entwicklungs- und Zulassungsprogramm abgeschlossen. Dabei wurden die gemeinsamen Triebwerke, Systeme, Kabinen- sowie der Flug- und Bodenbetrieb der A330neo-Familie überprüft.

Die A330neo wird in zwei Versionen angeboten: A330-800 und A330-900. Beide Großraumjets erhalten neue Trent-7000-Triebwerke von Rolls-Royce, neue Triebwerksgondeln, Pylone aus Titan und neue Flügel. Außerdem bieten sie ein exklusives Reiseerlebnis in der ‘Airspace by Airbus’-Kabine. Die größere A330-900 bietet Platz für bis zu 287 Passagiere in einer typischen Dreiklassenkabine, während die A330-800 für 257 Passagiere in drei Klassen ausgelegt ist.

Ende September 2018 verzeichnete Airbus insgesamt 224 A330neo-Bestellungen von 13 Kunden. Vor allem die größerer Variante A33-900 ist gefragt. Für die Kurzversion liegt gegenwärtig nur eine Order von Kuwait Airways vor. Zuvor war Hawaiian Airlines Erstkunde der A330-800, stellte aber den Auftrag über sechs Maschinen im Februar 2018 auf Boeing 787-9 um. Im Juli verkündete Uganda Airlines, zwei A330-800 bestellen zu wollen. Es wurde aber lediglich eine Absichtserklärung unterschrieben.

Airbus A330-800 setzt zur Landung an (© Airbus)
Airbus A330-800 setzt zur Landung an (© Airbus)

Die im Juli 2014 eingeführte A330neo-Familie umfasst als neue A330-Generation zwei Versionen, die zu 99 Prozent gleich aufgebaut sind: A330-800 und A330-900. Die neue A330-Familie bietet den Kunden eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs pro Sitz um rund 25 Prozent gegenüber Konkurrenzprodukten der vorherigen Generation und eine um 1.500 nm größere Reichweite als die meisten A330-Vorgängermodelle. Die von Rolls-Royce Trent-7000-Triebwerken der neuesten Generation angetriebene A330neo verfügt über neue Flügel mit größerer Spannweite und neuen Sharklets an den Spitzen wie bei der A350 XWB. Die Kabine mit dem neuen Airspace-Design bietet hohen Komfort mit allen Annehmlichkeiten.

Airbus, European-Aviation.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.