Air Serbia: Codeshare nach Hongkong und Johannesburg

Air Serbia Airbus A319 (© O. Pritzkow)
Air Serbia Airbus A319 (© O. Pritzkow)

Air Serbia kann jetzt auch Flüge nach Hongkong und Südafrika unter eigener Flugnummer vermarkten. Wie die serbische Nationalairline mitteilte, wurde das Codeshare-Abkommen mit Anteilseigner Etihad Airways auf die Destinationen Hongkong und Johannesburg ausgeweitet. Insgesamt deckt das Abkommen jetzt 24 Ziele weltweit.

Air Serbia setzt ihre „JU“-Flugnummern auf die täglichen Etihad-Flüge ab Abu Dhabi. Beide Flugggesellschaften fliegen im Codeshare zweimal täglich zwischen Belgrad und Abu Dhabi.

Air Serbia plant ferner die Aufnahme von Langstreckenflügen zwischen Belgrad und New York JFK. Der Startschuss für die neue Verbindung soll im Juni 2016 fallen, hieß es. Die Strecke soll dann fünfmal wöchentlich bedient werden. Vorbehaltlich der Genehmigungen durch die Behörden wäre dies die erste Nonstop-Verbindung zwischen Serbien und den Vereinigten Staaten seit 24 Jahren. Zuletzt war hier JAT Yugoslav Airlines mit Boeing 707 unterwegs gewesen. In den USA leben rund 200.000 Serben, vor allem in New York und Chicago. Zugleich kann aber auch Etihad via Belgrad ihr Streckennetz mittels Codeshare ausbauen, denn eigene Verkehrsrechte in Richtung USA sind erschöpft.

European-Aviation.net

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.