Aeroflot ordert bei Rostech 50 MS-21

Aeroflot ist damit der größte Kunde für das moderne Mittelstreckenflugzeug MC-21 aus russischer Produktion. Der Großauftrag wurde am 1. Februar 2018 unterzeichnet.

Irkut MS-21-300 (CC SA 4.0, D. Fedorko)

Die Festbestellung sieht vor, dass Rostecs Leasing-Tochter Aviacapital-Service 50 Flugzeuge des Typs MS-21-300 im Rahmen einer Operating-Leasing-Vereinbarung an Aeroflot liefert. Aeroflot ist damit der größte russische Leasingnehmer des modernen Flugzeugs aus russischer Produktion. Die Leasinggebühren und Wartungsrückstellungen belaufen sich auf über 5 Mrd. USD.

Das Flugzeug wird speziell für Aeroflot mit 16 Business-Class- und 153 Economy-Class-Sitzen für insgesamt 169 Passagiere konfiguriert. In der ersten Vertragsphase sind die ausgelieferten Flugzeuge mit Triebwerken aus nichtrussischer Produktion konfiguriert. Ab dem 26. Flugzeug kann Aeroflot entscheiden, dass bei dem Flugzeug das neue Triebwerk des Typs PD-14 aus russischer Produktion verbaut wird, das sich derzeit in der Zertifizierungsprüfphase befindet.

Aeroflot soll das erste Flugzeug im ersten Quartal 2020 erhalten, bis 2026 sollen dann alle Flugzeuge geliefert sein. Für jedes Flugzeug gilt eine Leasinglaufzeit von 12 Jahren mit einer optionalen Verlängerung um zwei Jahre, die bis zu drei Mal gewählt werden kann. Aeroflot will die Flugzeuge sowohl bei Inlands- als auch bei internationalen Flügen einsetzen.

Sergey Chemezov, CEO of Rostec, sagte:

„Mit dieser Vereinbarung meldet sich die zivile Luftfahrtbranche Russlands zurück und positioniert sich unter den führenden globalen Produzenten. Das MS-21 ist wirklich eine bahnbrechende Errungenschaft für die Luftfahrtbranche. Es zeichnet sich durch zukunftsweisende Materialien und hochmoderne Systeme aus, die von führenden russischen Unternehmen entwickelt wurden. Rostec hat für das MS-21 unter anderem Bauteile aus Titan und Verbundstoffen, Bordelektronik, Gehäusekomponenten, verschiedene Systeme und das ‚Herzstück‘ produziert: das PD-14-Triebwerk. Wir sind überzeugt, dass Aeroflot das PD-14 als primäres Triebwerk für das MS-21 wählen wird.“

Vitaly Saveliev, CEO of Aeroflot, sagte:

„Die Unterzeichnung der Festbestellung über 50 Flugzeuge des Typs MS-21 ist ein Meilenstein nicht nur für unsere beiden Unternehmen, sondern auch für unser Land. Russische Hersteller haben das erste Passagierflugzeug der nächsten Generation entwickelt und Russland wieder in die Liga der weltweit führenden Luftfahrtunternehmen katapultiert. Es ist beachtenswert, dass die Unterzeichnung der Festbestellung zwischen Aeroflot und Rostec mit der Rückkehr von Aeroflot in die globale Luftfahrtelite als eine der weltweit 20 größten Airlines zusammenfällt. Im aktuellen geopolitischen Kontext sind wir der Überzeugung, dass Russland unbedingt konkurrenzfähige Technologien produzieren muss, die den höchsten Qualitätsanforderungen genügen und im Preiswettbewerb bestehen können. Aus diesem Grund kommt unserer Partnerschaft mit Rostec, unser größter Partner und Aeroflot-Aktionär, so große Bedeutung zu.“

Das MS-21 ist ein Schmalrumpfflugzeug für die Mittelstrecke, das von Irkut Corporation (Teil von United Aircraft Corp., UAC) in Kooperation mit führenden russischen Herstellern gebaut wird. Unter anderem sind die folgenden Rostec-Tochtergesellschaften an der Produktion des Flugzeugs beteiligt: VSMPO-AVISMA, United Engine Corporation, Technodinamika, Concern Radio-Electronic Technologies und RT-Chemcomposite.

Das MS-21 besticht durch ein innovatives, ergonomisches Cockpit und verbesserte Leistungsmerkmale dank einzigartiger technischer Lösungen. Als weltweit erstes Flugzeug seiner Art werden bei den Tragflächen Polymer-Verbundstoffe eingesetzt. Insgesamt liegt der Anteil an Verbundstoffen beim MC-21 bei 30 %, wodurch sich die Nutzlast deutlich erhöht.

Als Schmalrumpfflugzeug mit dem größten Rumpf seiner Klasse (Durchmesser: 4,06 m) bietet das MS-21 ein neues Maß an Reisekomfort. Die Kabine verfügt über einen verbreiterten Durchgang, und vorwärts geneigte Handgepäckfächer bieten mehr Platz. Aeroflot will seine gesamte MS-21-300-Flotte mit WiFi ausstatten, damit die Passagiere während des Flugs im Internet surfen können.

ots/Aeroflot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.